Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Seine Welt hat den Maßstab 1:45 - Peter Gruhlke baut originalgetreue Häuser in Miniatur

bim. Tostedt. Gemütliche Stühle auf der Terrasse im Grünen laden zum Hinsetzen ein. Die Niedersachsen-Flagge im Garten vermittelt Heimatgefühle. Doch bei diesem Eigenheim handelt es sich um eine Miniatur im Maßstab 1:45 - ein kleines Kunstwerk, das Peter Gruhlke (65) aus Tostedt geschaffen hat. Seine originalgetreuen Nachbauten finden dank Mund-zu-Mund-Propaganda immer mehr Liebhaber.
"Ich freue mich jeden Tag, wenn ich am Medienwerk 15 vorbeigehe. Das hat für mich eine besondere Bedeutung und spiegelt wider, was ich erreicht habe", sagt der Tostedter Unternehmer Klaas Dittmer. Auch er meint damit nicht sein Medien-Kompetenzzentrum und sein Druckstudio im Tostedter Gewerbegebiet, sondern ein kleines Meisterwerk im Maßstab 1:87, das ebenfalls Peter Gruhlke geschaffen hat und das sogar beleuchtet ist.
Die beiden kamen ins Gespräch, als Gruhlke seine Miniatur-Gebäude bekannter machen wollte. "Wieso lässt jemand Fotos von Häusern als Flyer drucken?", fragte sich Klaas Dittmer, bis er erkannte, dass es sich um Modelle handelte - und gleich begeistert sein eigenes "Lebenswerk" in Auftrag gab.
Peter Gruhlke, der von Haus aus Drucker ist und früher auch acht Jahre lang in der WOCHENBLATT-Druckerei tätig war, suchte mit seinem Eintritt ins Rentenalter nach einem Hobby. Bereits in früheren Jahren hatte er Modelleisenbahnen und Bahnanlagen für seine damals noch kleinen Enkel Haley und Liam (heute 10 und 14) gebaut. "Da waren die Autos im Umfeld allerdings interessanter als die Eisenbahn", lacht Peter Gruhlke. Dann entstanden aus seinen geschickten Händen zwei Messing-Eisenbahn-Modelle.
Irgendwann fragte einer der Enkel, ob er nicht auch mal ein Haus in Miniatur bauen könnte. "Die Idee, wie ich das machen kann, kam mir auf dem Fahrrad, weil ich viel mit dem Mountainbike unterwegs bin", erzählt Peter Gruhlke. In filigraner Handarbeit fertigt der 65-Jährige die Miniatur-Modelle aus Prreßspan, das er mit Balsaholz beklebt. Für Dachpfannen und Pflastersteine verwendet er Kunststoffplatten.
So entstand das Elternhaus der Enkel im Maßstab 1:45. Drei Einfamilienhäuser, eine Scheune und ein Feuerwehrgerätehaus sowie zwei Geschäftshäuser hat der 65-Jährige seither nachgebaut.
Wer sich für ein Modell interessiert, meldet sich unter Tel. 04182-285371, E-Mail: Ptrgruhlke@aol.com.