Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sozialwerk Tostedt bedankt sich für Spenden

Beim Beladen des Lkw: Heinz-Jürgen Stüber aus Tostedt (vorn) und Lothar Schwiderski aus Wistedt (Foto: Sozialwerk Tostedt)
bim. Tostedt. Ein Hilfsgütertransport des Sozialwerks Tostedt startete kürzlich nach Moldawien. Die fleißigen Helfer packten 650 Kartons mit Bekleidung und Bettzeug. Weiterhin beluden sie den großen Lkw mit 54 Schultischen, 40 Kinderstühlen, elf Matratzen, zwei Bettgestellen mit Lattenrosten sowie diverse kleine Einrichtungsgegenstände wie Schränke, Herd und Kühlgeräte.
"Die Verteilung vor Ort erfolgt durch eine uns bekannte Hilfsorganisation, die wir persönlich durch zwei Besuche kennen und denen wir unsere Spenden anvertrauen", eräutert Hermann Ganske, der die Hilfsaktionen mit seiner Frau Gisela koordiniert.
Wie berichtet, ist das Sozialwerk stets auf Kleiderspenden angewiesen, um damit bedürftige Menschen zu versorgen. Nach einem WOCHENBLATT-Bericht spendeten zahlreiche Bürger Bekleidung und Bettwäsche. "Wir als Sozialwerk sind den WOCHENBLATT-Lesern für die Unterstützung dankbar", so Hermann Ganske.
Aktuell liegt eine Anfrage aus der Ukraine vor, in der um gebrauchte Kleidung, Schuhe, Decken, Haushaltsgegenstände und Körperpflegeprodukte für Waisenkinder und Flüchtlinge in der Ost-Ukraine gebeten wird.
Das Sozialwerk freut sich daher über weitere Spenden.
Wer gut erhaltene Kleidung, Schuhe, Bett- und Tischwäsche spenden möchte, kann die Dinge montags bis donnerstags jeweils von 9 bis 14 Uhr ohne vorherige Anmeldung beim Sozialwerk, Todtglüsinger Straße 18 (gegenüber des Christus Centrums Tostedt), abgeben. Auch Geldspenden sind willkommen, um die je 2.500 Euro teuren Transporte zu finanzieren.
Weitere Infos gibt es auch unter www.sozialwerk-tostedt.de.