Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Sportskanoninnen" wollen Mut machen

Beim Fotoshooting (v. li.): Jasmina Berger, Ines Sommer, Larissa Berger und Jessica Streich mit Fotograf Thorsten Lyß
bim. Dohren. "Sportlich zu sein, hat nichts mit Modelmaßen zu tun. Niemand ist makellos. Wir wollen anderen Frauen Mut zum Sporttreiben machen. Dafür muss man nicht super schlank sein", so Pilatestrainerin Jasmina Berger aus Dohren (Samtgemeinde Tostedt). Mit einigen selbstbewussten Mitstreiterinnen ließ sie sich von dem Buchholzer Fotografen Thorsten Lyß jetzt für einen Bildband in Szene setzen, der voraussichtlich im Sommer fertiggestellt und zugunsten des Vereins "Rasselbande" verkauft werden soll.
"Wir Frauen sehen in diversen Zeitschriften, dass alle abgelichteten Frauen super mager, ohne Orangenhaut oder Schwangerschaftsstreifen sind. In Wirklichkeit wurden die Fotos bearbeitet. Viele trauen sich deshalb nicht ins Fitnessstudio, weil man sich ja gleich schlecht fühlt", ärgert sich Jasmina Berger. Dabei mache Fitness mit den richtigen Leuten und der richtigen Einstellung Spaß und trage zur Gesundheit bei.
Eigentlich wollte die Dohrenerin einen Fotokalender herausbringen. "Weil sich das wirklich zu wenige Frauen zugetraut haben, kam mir die Idee, einen Bildband zu machen", berichtet sie. Das Buch mit dem Titel "Sportskanoninnen" soll neben den Fotos auch persönliche Geschichten beinhalten, die zeigen, dass ganz normale Frauen ihren Weg zu mehr Bewegung, Gesundheit und Lebensfreude finden können.