Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Stoppelfeldrennen zum Saisonabschluss in Königsmoor

Die Saisonsieger der sieben Klassen und der Sieger der besten Veranstaltung in Heidenau (hinten, v. li.): Torsten Wien (Klasse S3 / SRC Dibbersen ), Carsten Löll ( Klasse S2 / KLS Racing Team), Tim Klindworth ( Klasse D / Team Vaerloh), Christian Voss ( Klasse S1 / KLS Racing Team), Thorben Bülow ( Klasse B / ACT Tostedt-Asendorf) sowie vorne v. li.: Olaf Bischoff (Typ 1 Team / Klasse C), Marvin Kautz (KLS Racing Team / Veranstalter-Pokal) und Patrick Wien ( KLasse A / SRC Dibbersen) (Foto: Team Königsmoor)
bim. Königsmoor. Mehr als 70 Fahrer starteten am Samstag beim Stoppelfeldrennen zum Saisonabschluss in Königsmoor. "Wir hatten mehr Starter als sonst in dieser Saison. 15 auswärtige Fahrer haben sich morgens noch angemeldet, was schon fast ein Rekord ist", berichten die Organisatoren Nina und Dirk Vollmer. Sie vermuten, dass der große Zuspruch auch daher kam, dass in anderen Kreisen auch einige Rennen aufgrund des Wetters ausgefallen sind.
Die Rennen starteten bei gutem Wetter gestartet. Der Vormittag war sehr vielversprechend. Doch dann setzte wieder nicht aufhörender Regen ein. "Bei demnass-kalten Wetter kamen wir mit dem Kaffeekochen kaum hinterher", so die Vollmers.
Die drei Wertungsläufe der einzelnen Klassen liefen zunächst einwandfrei. Doch durch den Regen war der recht kleine Acker schnell schlammig, sodass das Rennen doch vorzeitig beendet und die Finalläufe abgesagt wurden.
Somit blieb dem Team Königsmoor und den Fahrern noch genügend Zeit bis zur Siegerehrung, alle "Flitzer" aufzuladen und nach Hause zu bringen. Teilweise mussten die Autos mitsamt Trailer vom Acker geschoben werden, damit sie überhaupt auf die Straße kamen. Oder die "Renner" mussten auf die Trailer geschoben werden, da durch den Schlamm kein Vorankommen mehr möglich war. "Insgesamt erhielten wir hier von den meisten Teilnehmern Verständnis dafür, weil wir sonst abends im Dunkeln ein Chaos auf dem Acker gehabt hätten", so Nina und Dirk Vollmer, die sich für das Verständnis bedanken. "Wir hoffen, dass trotzdem alle Teilnehmer ihren Spaß hatten, doch noch ein Rennen in dieser Sasion zu fahren."
Die Sieger in den einzelen Klassen:
S1 : Christian Voss (KLS Racing Team)
A: Patrick Wien (SRC Dibbersen)
S2: Carsten Löll ( KLS Racing Team)
B: Thorben Bülow (ACT Tostedt-Asendorf)
S3: Torsten Wien (SRC Dibbersen)
C: Olaf Bischoff (Typ 1 Team)
D: Tim Klindworth (Team Vaerloh).