Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tostedt und Neu Wulmstorf siegen beim Volksbank-Schießen

Henrik Gätjens und Dörte Eisenberg (li.) sowie Insa Schwäke und Frank Krause (re.) von der Volksbank gratulieren den Tostedter Schützen (v. li.) Karl-Siegfried Jobmann, Tim Goetsch, Michael Bunk, Robert Graf und Malte Fricke (Foto: Volksbank)
bim. Tostedt/Neu Wulmstorf. Zum spannenden Wettkampf wurde wieder das Volksbank-Schießen, das diesmal von den Schützenvereinen in Tostedt und Tötensen-Westerhof ausgerichtet wurde. Beide Vereine präsentierten sich als hervorragende Gastgeber. Der Tostedter Schützenverein wusste überdies seinen Heimvorteil zu nutzen und ging am Ende als Sieger hervor. Dort waren elf Vereine aus dem Bereich Buchholz und Umgebung angetreten, in Tötensen-Westerhof zwölf Vereine aus dem Bereich Rosengarten/Neu Wulmstorf.
Jede Mannschaft bestand aus fünf Schützen: dem jeweiligen König, einem Adjutanten, dem Präsidenten oder Vizepräsidenten und zwei weiteren Schützen. Dem Sieger winkte ein Sportgewehr, das die Volksbank Lüneburger Heide eG gestiftet hatte.
In Tostedt verwies die Heim-Mannschaft mit 27.695 Punkten die Teams aus Trelde (34.424) und Dibbersen-Dangersen (35.688) auf die Plätze 2 und 3. Sie erhielten 250 bzw. 100 Euro als Siegesprämie. Das beste Einzelergebnis mit 2.445 Punkten erzielte Jan Klintworth vom SV Dibbersen-Dangersen. Er erhielt ein Preisgeld von 50 Euro.
Beim SV Tötensen-Westerhof jubelten die Schützen aus Neu Wulmstorf. Mit 24.325 Punkten gewannen sie klar vor dem Team aus Vahrendorf (32.856) und der Mannschaft aus Eckel (33.130). Neu Wulmstorf stellte mit Kai Bellmann auch den besten Einzelschützen, der ein Ergebnis von 2.397 Punkten erreichte. Jede Mannschaft erhielt außerdem einen Volksbank-Orden, der beim nächsten Schützenfest ausgeschossen werden kann.

Das nächste Volksbank-Schießen findet am 17. September 2017 beim Schützenverein Trelde und beim Schützenverein Vahrendorf statt.