Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tostedter luden Flüchtlinge zu einer fröhlichen Feier ein

Der internationale Projektchor unter der Leitung von Bettina von Bracken und Christopher Asafo-Agyei sang „We are the world“ (Foto: Hans-Jürgen Küsel)
bim. Tostedt. Welches Lied könnte die Stimmung dieses Festes besser beschreiben als das von Michael Jackson und Lionel Richie geschriebene "We are the world", das ein internationaler Projektchor unter der Leitung von Bettina von Bracken und Christopher Asafo-Agyei jüngst in der Tostedter Schützenhalle anstimmte? Dort feierten 280 Flüchtlinge und Deutsche gemeinsam ein internationales Fest, das die örtliche Flüchtlingshilfe mit tatkräftiger Hilfe der evangelischen Johannesgemeinde, der katholischen Herz Jesu Gemeinde sowie des Christus-Centrums organisiert hatte.
Flüchtlinge eröffneten das Fest mit einer Danksagung in deutscher Sprache, der Posaunenchor spielte, Machu aus Eritrea lud mit seiner Kraa, einem eritreischen Saiteninstrument, zum Tanzen ein, Mohammed aus dem Sudan glänzte mit einer Gesangseinlage und vier syrische Jugendliche präsentierten ein Liebeslied aus Syrien.
Moderiert wurde der Abend von Hauptorganisatorin Anja Kämpker, die sich auch über den Besuch von Samtgemeinde-Bürgermeister Peter Dörsam und Tostedts Bürgermeister Gerhard Netzel freute.
Zur Stärkung gab es ein internationales Buffet - liebevoll vorbereitet von syrischen Familien und Männern, eritreischen Flüchtlingen, einem deutsch-afrikanischen Kochteam, vom Küchenteam des Pflegeheims Homann sowie von Jugendlichen.
Ermöglicht wurde das Fest u.a. durch eine großzügige Geldspende der Friedrich und Irene Vorwerk-Stiftung, durch die Töster Bürgerstiftung, Spenden vom Förderverein für Zivilcourage, durch Schüler des Tostedter Gymnasiums sowie der Firmen Getränkemarkt Wrzesinski, Killtec, Moorweghof und Kaufhaus Bade.
Anja Kämpker erklärte begeistert: "Es war ein Fest der Superlative - gemessen an der Teilnehmerzahl. Dass dennoch alles so reibungslos und super klappte, haben wir den vielen ehrenamtlichen Helfern und Spendern zu verdanken."
Für die weitere Flüchtlingsarbeit gibt es schon eine „Anschubfinanzierung“ in Höhe von 650 Euro. Die Mitorganisatorinnen des bunten Picknicks vom vergangenen September, Elke Müller und Tamara Boos-Wagner, spendeten den Erlös an die Flüchtlingshilfe Tostedt.