Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Tostedter Treppchen" weckt das Interesse an Wort und Schrift

Kinderburg-Leiterin Kristina Dannat, Büchereileiterin Nicole Scheibel und Lilian Bormann von der Irene und Friedrich Vorwerk-Stiftung (v. li.) sowie Erzieherin Yvonne Kreidner mit einigen Kindern
bim. Heidenau. Vor rund 560 Jahren, lange vor dem Fernseh- und Internetzeitalter, gab es - zum Erstaunen ganz junger Menschen - durch den Buchdruck eine regelrechte Medienrevolution. Dass Bücher nicht immer so selbstverständlich waren, wie sie es heute sind, lernen derzeit die 50 Mädchen und Jungen im Alter von zwei bis sechs Jahren der "Kinderburg" in Heidenau. Dort macht das "Tostedter Treppchen" der Tostedter Bücherei vier Wochen lang Station. Nachdem das Projekt Ende vergangenen Jahres erstmals im Kindergarten Otter umgesetzt wurde, ist dies nun der offizielle Auftakt für das kindgerechte Leseförder-Angebot.
"Wir leihen regelmäßig Bücherkisten zu Themenschwerpunkten aus der Bücherei Tostedt aus", berichtet Kita-Leiterin Kristina Dannat. So befassten sich Kinder und Erzieher bereits u.a. mit Licht und Schatten, mit dem Herbst und dem Thema Umweltschutz.
Den Besuch des "Tostedter Treppchens", eines mobilen Regals mit 49 Bilderbüchern, nehmen Kristina Dannat und ihre Erzieher-Kolleginnen in Heidenau nun zum Anlass, sich mit den Kindern mit Buchstaben, Schrift und dem Thema Buch auseinander zu setzen. Die Jüngsten erfuhren von der Geschichte des Buches, schauten sich frühe Schriften auf Steintafeln und Papyrusrollen an, stellten selbst Wachstafeln und Kohlezeichnungen her und schrieben mit Federn.
Außerdem werden den Kindern die Bücher vorgelesen, die sie bei einer Abstimmung mit Bauklötzen selbst auswählen. "Die Kinder sind voll auf den Geschmack gekommen. Sie lernen, zuzuhören und zu verstehen", freut sich Kristina Dannat. Aus allen vorgelesenen Büchern wählen die Mädchen und Jungen auch ihre Favoriten: "Der Löwe in Dir", eine liebenswerte Geschichte über Vorurteile, Mut und eine außergewöhnliche Freundschaft zwischen einer Maus und einem Löwen, hat es den Kindern bisher besonders angetan. Dieses Buch steht auf Platz eins ihres "Treppchens".
"Die 49 Bücher sollen neugierig aufs Lesen machen", erläutert Bücherei-Leiterin Nicole Scheibel, die nach einer Möglichkeit gesucht hatte, außer den Jugendlichen mit dem "Julius-Club" und den Grundschulkindern mit dem "Leseratten-Club" auch Kinder im Vorschulalter anzusprechen. Das "Tostedter Treppchen" sei angelehnt an das "Buxtehuder Kälbchen", bei dem ein Bücher-Rucksack durch die Kindergärten "reist". Das Logo des "Tostedter Treppchens" - "lebendige" Bücher, die eine Treppe empor steigen - hat Illustratorin und Bücherei-Fördervereinsmitglied Ilse Tibke entwickelt.
Auf Anhieb begeistert von dieser Idee der Leseförderung war auch die Irene und Friedrich-Vorwerk-Stiftung, die die Anschubfinanzierung des Projektes, u.a. für das Regal, die Bücher und Begleitmaterial, übernahm.
• Bis zum Frühjahr ist das "Tostedter Treppchen" ausgebucht. Daran interessierte Spielkreise und Kindergärten wenden sich an die Bücherei Tostedt unter Tel. 04182-298300.