Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Trainerwechsel" am Gericht: Der langjährige Geschäftsleiter Bernd Rohde wurde von Kollegen und Wegbegleitern verabschiedet

Carl Fritz Fitting (li.) und Ingo Groß (Mi.) schenkten Bernd Rohde ein Gärtnerausstattung für seinen Ruhestand
bim. Tostedt. Am Amtsgericht Tostedt wurde jetzt mit Bernd Rohde (65) eine Institution verabschiedet. Mit zweijähriger Unterbrechung als Aufbauhelfer der Justiz in Sachsen-Anhalt und Referent im Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern war der Justizoberamtsrat 42 Jahre lang am Amtsgericht Tostedt tätig, dessen Neugestaltung maßgeblich nach seinen Vorstellungen realisiert wurde. Zahlreiche Wegbegleiter würdigten seine Verdienste und überreichten diverse Geschenke. Und zu Ehren des ausscheidenden Geschäftsleiters heißt der Besprechungsraum nun „Bernd-Rohde-Forum“.
Als Sohn eines Wachtmeisters und einer Grundbucheintragerin sei er zum Teil in der Hausmeisterwohnung des Amtsgerichts aufgewachsen. „Kein anderer hat so viele Jahre am Amtsgericht verbracht“, sagte der stellvertretende Amtsgerichtsdirektor Christoph Haak. Bernd Rohde sei ein Vor- und ein Querdenker, nicht nur im Amtsgerichtsbezirk, und ein ehrlicher, mitdenkender und mitfühlender Kollege, würdigte Amtsgerichtsdirektorin Dr. Astrid Hillebrenner Rohdes Verdienste.
Seit dem Jahr 2001 war Bernd Rohde in verschiedene Projekte der gesamten niedersächsischen Justiz eingebunden. So leitete er 2004 das Projekt AGiL (Amtsgerichte im Vergleich), war seit 2009 Produktmanager des Justizmanagement-Informationssystems (JuMIS) und seit 2010 Leiter des Projekts Nachwuchsgewinnung unter dem Titel „Gerechtigkeit.Gemeinsam.Gestalten“. An diese herausragenden Stationen in Rohdes Berufsleben erinnerten Carl Fritz Fitting, Präsident des Landgerichts Stade, und Ingo Groß, Leitender Ministerialrat des niedersächsischen Justizministeriums. Mit Blick auf seinen Ruhestand überreichten sie Bernd Rohde Gartenschere, Klogs und einen Strohhut.
Heike Lindenau-Sperling, Sachgebietsleiterin Landgericht Stade, verglich Bernd Rohdes Abschied mit einem Trainerwechsel. „Er hatte für jeden ein offenes Ohr und hat stets für eine optimale Aufstellung gesorgt. Er ist ein ausgezeichneter Teamplayer, war jederzeit anspielbar und fair“, sagte sie. Und mit Blick auf Rohdes Nachfolgerin, seine bisherige Stellvertreterin Birte Kullmann: „Bernd Rohde übergibt nun einen Verein auf Champion-Niveau.“
Für die vielen netten Worten und Würdigungen bedankte sich ein gerührter Bernd Rohde. „Davon werde ich lange zehren können“, sagte er. „Es war mein Gericht, meine Heimat, ein großes Stück meines Lebens“, so Bernd Rohde über seine Zeit am Amtsgericht Tostedt. Seinen Kollegen und Mitstreitern dankte er für die Fairness ihm gegenüber, auch bei Meinungsverschiedenheiten.
Nun wird er mehr Zeit mit seiner Frau Gisela verbringen können und bei seinem Hobby: dem Golfspiel.