Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Vandalismus am Sportplatz im Düvelshöpen: 500 Euro zur Ergreifung der Täter ausgelobt

Sind stinksauer über den Vandalismus an der Tribüne: TSV-Vorsitzende Renate Preuß und ihr Stellvertreter Eike Holtzhauer
bim. Tostedt. Eike Holtzhauer, stellvertretender Vorsitzender des Todtglüsinger Sportvereins (TSV), könnte vor Wut platzen: In nur einer Woche haben Unbekannte zweimal die Tribüne auf dem Sportplatz im Düvelshöpen beschädigt, sodass sie nun nicht mehr zu retten ist und von einer Fachfirma für viel Geld erneuert werden muss. Außerdem wurde der mit Mosaiksteinen geflieste Tresen stark beschädigt.
Der Platz wird u.a. von der Fußballspielvereinigung Tostedt, die 2001 aus den Fußballabteilungen des MTV Tostedt und des TSV hervorging, genutzt. Am 22. und 23. Juli sollen dort die Spiele um den Samtgemeindepokal ausgetragen werden.
Der TSV betreut den Sportplatz in der Verlängerung der Schützenstraße, pflegt den Platz und nimmt - wenn nötig - dort Reparaturen vor. "Man baut und baut, und dann wird hier derart randaliert. Die Täter müssen die Bretter mit brachialer Gewalt herausgerissen haben", ist TSV-Vorsitzende Renate Preuß entsetzt. Und die Unbekannten haben aus der Tribüne nicht nur Bretter ausgerissen, sondern müssen auch derart an dem Unterstand geruckelt haben, dass die tragenden Balken nicht mehr halten. "Da muss jetzt ein Tischler oder Zimmermann ran", sagt Renate Preuß. "Das ganze Ding steht schief. Das wird richtig teuer", befürchtet Eike Holtzhauer. Aber: "Abreißen wäre zu schade", findet er.
Solchen Vandalismus gebe es häufig vor den Ferien, so die Erfahrung von Platzwart Volkmar Pohl. Er ist sich sicher, dass Jugendliche für die Schäden verantwortlich sind. Denn am Tag, nachdem auf dem Platz randaliert wurde, fand er dort einen Zettel mit einer Lehrerbenachrichtigung für eine Klassenfahrt.
• Für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, hat der TSV eine Belohnung von 500 Euro ausgelobt. Zeugen melden sich bei der TSV-Geschäftsstelle unter Tel. 04182-21172 oder bei der Polizei Tostedt unter Tel. 04182-28000.