Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Verwaltung kontrolliert verstärkt Wild-Parker

An den Wochenenden bilden sich an der Todtglüsinger Straße lange Park-Schlangen
bim. Tostedt. In Tostedt ist das Parken kostenlos: Die Parkscheibe einstellen, ins Fenster legen, fertig! Diese bürgerfreundliche Regelung ist beim wohnungsnahen Parken aber unbequem. Lange Autoschlangen bilden sich zum Beispiel an der Todtglüsinger Straße. Nach Feierabend und an Wochenenden behindern sie den Durchgangsverkehr auf der Kreisstraße. Die Kurzeitparkplätze an der Bahnhofstraße, entlang der B75 und am Bahnhof Tostedt werden häufiger von Langzeitparkern oder von Unternehmern für Werbezwecke zweckentfremdet. Mit oder ohne Parkscheibe stehen die Pkw dort über Stunden und verhindern das Parken anderer. Besonders ärgerlich ist das Zuparken von Parkplätzen für Behinderte, die dann lange Fußwege in Kauf nehmen müssen.
In einer Schwerpunktaktion wird die Samtgemeinde Tostedt deshalb in nächster Zeit Kontrollen durchführen und informiert deshalb vorher über die zu erwartenden Verwarnungen. „Wir wollen durch diese Kontrollen keine zusätzlichen Einnahmen erzielen, sondern ein Parkverhalten unterbinden, das unsere Bürger behindert oder gefährdet“, begründet Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam die Aktion. Verwarnungen seien nämlich ein Zuschussgeschäft. Kontrolle, Halterfeststellung und die anschließende schriftliche Verwarnung würden mehr kosten als sie bringen.
Mit einer Verwarnung muss man übrigens ausdrücklich einverstanden sein, sonst droht ein Bußgeldbescheid, der im Gegensatz zur Verwarnung mit zusätzlichen Gebühren verbunden ist.