Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Von Bauwagen-Freizeit bis Kreuzfahrt: Das machen die U14-Kicker des TV Welle in den Ferien

Die U14-Kicker des TV Welle sind eine eingeschworene Truppe. Aber in den Ferien müssen die Jungs - zum Teil - getrennte Wege gehen
 
Verbringen einen Teil der Ferien zusammen: die Cousins Johst (li.) und Steffen
mum. Welle. Das hat bei den Jungs der U14 des TV Welle Tradition: Am letzten Trainingstag vor den Ferien wird nach dem Abschlussspiel Eis gegessen. Diesmal gab es eine zusätzliche Überraschung. Das WOCHENBLATT wollte von den Fußballern wissen, wie sie ihre Ferien verbringen. Und schon nach ein paar Minuten war klar: Zwar sind die Kicker auf dem Platz eine eingeschworene Truppe, doch im Sommer geht jeder seiner Wege - fast jeder.
Florian (13) bleibt zu Hause. Ist das nicht langweilig? "Auf keinen Fall", sagt der Verteidiger. "Ich habe einen Ferienpass. Da werden viele spannende Sachen angeboten." Florian hat im vorigen Jahr Faustball ausprobiert. "Das hat Spaß gemacht", sagt er. Diesmal würde er gern Quadtfahren. Vincent (14) bleibt auch daheim: "Ein Besuch im Heide-Park ist aber versprochen", freut sich der Dribbelkönig. Auch Johst (14) verreist nicht. Aber eintönige Wochen fürchtet er nicht. "Gemeinsam mit ein paar Freunden habe ich einen alten Bauwagen hergerichtet", sagt der Mittelfeldstratege. Mit dem Trecker werde das Gefährt, das selbstverständlich mit einer Top-Musikanlage ausgestattet sei, irgendwo hingeschleppt. Dann heißt: "Freiheit genießen. Natürlich ohne Eltern." Mit an Bord ist Cousin Steffen (14). Der hat noch zwei Zeltlager auf seiner Liste. Zuerst geht es mit der Jugendfeuerwehr nach Todtglüsingen, dann mit der Kirche nach Dohren. Bei der zweiten Ausfahrt ist Steffen erstmals als Teamleiter im Einsatz. "Das bedeutet viel Verantwortung", ist sich der Verteidiger bewusst. Apropos Kirche: Birk (13) nimmt zum ersten Mal an einer Konfirmanden-Ausfahrt teil. "Mal sehen, wie das wird", sagt der Außenverteidiger. Hauptsache er habe noch Zeit, um mit Kumpel und Mannschaftskamerad Theo (13) Pläne zu schmieden. Für Theo geht es mit der Familie nach Südfrankreich.
In die Ferne zieht es Ben (13). Seine Familie besitzt in Portugal ein Ferienhaus. "Dort werde ich vier Wochen die Sonne genießen", freut sich der Kicker. Allerdings gibt es da einen kleinen Wermutstropfen: Das Haus hat keinen Internetanschluss - der iPod kann also zu Hause bleiben. Luis (14) steht vielleicht vor der größten Herausforderung seines jungen Lebens. Der Stürmer verbringt einen Sprachurlaub im englischen Bournemouth. Sein erster Urlaub ohne Familie - und dann auch noch eine fremde Sprache? "Das schaffe ich schon", sagt Luis cool. Sein zwei Jahre jüngerer Bruder Lucian weiß noch nicht, was in diesem Jahr ansteht. "Meine Eltern sind da sehr spontan. Ich hoffe aber auf Dänemark", sagt der Kicker mit dem linken Zauberfuß.
Weit weg geht es für den zweiten Luis in der Mannschaft. "Ich mache zum ersten Mal eine Kreuzfahrt durchs Mittelmeer", sagt der Zwölfjährige. Eine Vorstellung darüber, was ihn erwartet, hat er noch nicht. "Ich bin aber froh, dass meine beiden Brüder dabei sind", sagt Luis. "Dann wird es bestimmt nicht langweilig." Ans Mittelmeer - genauer nach Mallorca - verschlägt es auch Torwart Erdmann (14).
Und wie sieht es mit Fußball in den Ferien aus. "Ich hoffe, die Jungs treffen sich ab und an zum Kicken", sagt Team-Manager Andre König. Dank Facebook sei die Mannschaft gut vernetzt. "Dann wird die Vorbereitung auch nicht ganz so schweißtreibend."
Sechs Wochen Ferien ohne Fußball! Für Co-Trainer Sven Schröder gilt das nicht. Der 22-Jährige, der für Heidenau in der Kreisliga spielt, startet bereits diese Woche mit der Vorbereitung auf die neue Saison. Erstes Ziel: Ein gutes Ergebnis beim Samtgemeinde-Pokal am 19. und 20. Juli in Welle.