Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wilde Müllentsorgung als Volkssport?

Isabel Schaper und "Forest" entdeckten den Müll in der Natur

Umweltsünder am Bötersheimer Weg – Sperrmüllanmeldung ist kinderleicht

gb. Dohren. Wilde Müllentsorgung scheint zu einer Art Volkssport geworden zu sein. Dieses Mal entledigte sich ein Umweltsünder seines Sperrmülls am Bötersheimer Weg. Der verbindet die Orte Dohren und Bötersheim miteinander. Mitten in dieser schönen Natur entdeckte Isabel Schaper beim Spaziergang mit ihrem Labrador „Forest“ einen neuen Frevel. Der bestand aus einem Motorradhelm, einem Bürostuhl, Geschirr, einer Windschutzscheibe, Dämmplatten, Glaswollematten und einer Schultafel. „Wer macht so etwas?“ Das fragt sich nicht nur Isabel Schaper. Die Hundehalterin denkt weiter: Augenscheinlich hat dieser skrupellose Mensch Kinder. Denen ist er ein denkbar schlechtes Vorbild. Denn Müllentsorgung in der freien Natur steht unter Strafe. Vergehen dieser Art sind im Bußgeldkatalog für Niedersachsen geregelt, und werden mit Bußgeldern von bis zu 2.500 Euro belegt. Dabei ist es kinderleicht, Sperrmüll legal und umsonst loszuwerden. Unter www.abfallwirtschaft.landkreis-harburg.de , sowie unter der gebührenfreien Rufnummer 0800-1218989 kann jeder Bürger die Abholung beantragen.