Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wir müssen uns nicht mehr für die Sporthalle schämen"

Auf "Kuschelkurs" mit dem neuen Prallschutz: Sportobmann Thorsten Tibke (Foto: Tobias Johanning)

Nach WOCHENBLATT-Artikeln wurde die Sporthalle Düvelshöpen renoviert

tj. Tostedt. "Endlich werden wir für unsere Sporthalle nicht mehr von den Eltern der Gegner ausgelacht", freut sich B-Jugend-Handballerin Lea Schulz vom MTV Tostedt. Jahrzehntelang machte der Landkreis Harburg als Eigentümer nur die notwendigsten Flickarbeiten und Brandschutzsanierungen. Obwohl schon bei mehreren Besichtigungen der Gebäudewirtschaft festgestellt wurde, dass Renovierungsbedarf bestand, geschah kaum etwas. Bis zum September 2013.
Nachdem das WOCHENBLATT in zwei Artikeln über die Missstände berichtete, ging alles ganz schnell. Es folgte ein weiterer Besuch der Gebäudewirtschaft vom Landkreis. Diese stellte die Dringlichkeit einer Renovierung fest, es gab eine Ausschreibung für den Auftrag, und zwei Wochen vor den Winterferien der Schulen gingen die Renovierungen los. Dabei wurden die größten Mängel behoben. So wurde der zerrissene Prallschutz erneuert und das Dach gedämmt und abgedichtet. Wohlgemerkt fast 30 Jahre, nachdem es das erste Mal reingeregnet hatte. "Wir können nun endlich wieder gefahrlos den Sportunterricht der Schulen durchführen", ist Thorsten Tibke, Sportobmann des Tostedter Gymnasiums und Handballtrainer beim MTV Tostedt, froh. Richtig dankbar kann er aber nicht sein: "Es sollte selbstverständlich sein, dass der Eigentümer eine geregelte Hallennutzung garantiert. Dem ist der Landkreis lange nicht nachgekommen!"