Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wissbegierige Kids "quetschen" WOCHENBLATT-Redakteurin aus

WOCHENBLATT-Redakteurin Bianca Marquardt wurde von den Hort-Kindern im Kinderland Tostedt interviewt, vor allem von Melvin Lange (3. v. re.), hier mit Erzieher Patrick Eichmann (Foto: Jonathan Lau)
bim. Tostedt. Normalerweise sind es die WOCHENBLATT-Redakteure, die ihre Gesprächspartner aus Politik und Gesellschaft mit Fragen „löchern“. Jetzt aber nahmen sich die „Horties“ - die Hort-Kinder im Kinderland Tostedt - dieser Aufgabe an. Seit Jahresbeginn setzen sich die 19 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zehn Jahren mit verschiedenen Berufsbildern auseinander. Nun schlüpften sie selbst in die Rolle von Reportern, die WOCHENBLATT-Redakteurin Bianca Marquardt interviewten.
Ganz professionell übernahm Melvin Lange (9) zunächst die Gesprächsführung und stellte Fragen wie: „Was können wir tun, wenn wir Zeitungsreporter werden wollen?“, „Woher erhalten Sie Nachrichten, wenn etwas Spannendes passiert?“ oder „Welche Fächer sollten wir besonders gut können, um in diesem Beruf mal zu arbeiten?“ Die Antworten: „Viel lesen, von Pressestellen, Diensten und betroffenen Bürgern, Deutsch und Sachkunde.“ Dann hatten alle anderen Gelegenheit, ihre Fragen loszuwerden.
Während des Interviews hielt Jonathan Lau (10) den „Presse-Termin“ auf Fotos fest.
In den vergangenen Wochen hatten die „Horties“ - unterstützt von den Erziehern Heide Hardenacke, Nelly Stein und Patrick Eichmann - intensiv das WOCHENBLATT studiert und einige Beiträge ausgeschnitten. Mit viel Liebe hatten sie auch ihre eigene Redaktion eingerichtet. Die Größeren arbeiteten darin bereits am Computer und erfuhren die ersten technischen Pannen und PC-Probleme, mit denen auch Redakteure zeitweise zu kämpfen haben.
Weiterhin hatten die Hort-Kinder u.a. die Berufe Polizist, Kfz-Mechaniker oder Arzthelfer kennengelernt. Im kommenden Monat soll ein Bauernhof besucht werden.