Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wow: Schneeleoparden-Wonneproppen im Wildpark Lüneburger Heide

"Ich will zu meiner Mama", scheint dieses süße Schneeleoparden-Mädchen zu rufen
bim. Nindorf. Wenn sich gestandene Männer in feuchtes Gras werfen und große Hände nach kleinen Fell-Pfötchen greifen, muss im Wildpark Lüneburger Heide in Hanstedt-Nindorf etwas ganz Besonderes durchs Grün pirschen: Erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt wurden jetzt die drei niedlichen Schneeleoparden-Babys, die am 6. Mai das Licht der Welt erblickten. Für die Pressemeute liebevoll in Szene gesetzt wurden die kleinen Wonneproppen von Tierpfleger Jens Pradel. „Das ganze Wildpark-Team ist glücklich und stolz darauf, dass wir drei gesunde Katzen präsentieren können“, so Wildpark-Chef Alexander Tietz.
Auch für Tierpfleger Jens Pradel ist der Nachwuchs die pure Freude: „Es ist viele Jahre her, dass Schneeleoparden-Drillinge bei uns im Wildpark zur Welt gekommen sind. Das ist schon eine kleine Sensation“, sagt Pradel.
„Aziza“ ist eine liebevolle und fürsorgliche Mutter für ihre kleinen Mädchen. Die drei werden bis zum Alter von etwa zwölf Wochen gesäugt, bevor die Umstellung auf feste Nahrung komplett erfolgt ist. „Die Kleinen wachsen sehr schnell und brauchen viel Energie - das ist auch für Aziza sehr kräftezehrend. Deshalb bekommt sie jetzt immer eine Extraration frische Nahrung“, erklärt Jens Pradel, der mehrmals am Tag bei den Schneeleoparden nach dem Rechten sieht und abends vor Einbruch der Dunkelheit immer nochmal einen Blick auf den Monitor der Überwachungskamera wirft, die jede Bewegung in der Kinderstube festhält.
Die Schneeleoparden-Mädchen wiegen inzwischen jeweils rund zwei Kilogramm, sind ca. 40 Zentimeter groß und noch namenlos. Das Trio ist nach „Amila“ und „Aleika“ der zweite Nachwuchs von Schneeleoparden-Dame „Aziza“ und ihrem Kater „Anan“ (beide 5), die im Jahr 2013 aus den Zoos Karlsruhe und Wuppertal in die Lüneburger Heide gekommen waren. Für den Wildpark Lüneburger Heide ist es seit Einzug der ersten Schneeleoparden Ende der 1990er Jahre der fünfte Nachwuchs.
Die Raubkatzenkinder sind Bestandteil des Europäischen Erhaltungs-Zuchtprogramms (EEP), einem tierpark-übergreifenden Projekt zur koordinierten Zucht von in Zoos gehaltenen Tierarten, um genetische Vielfalt und vom Aussterben bedrohte Arten zu erhalten. Nach Expertenschätzungen leben nur noch rund 3.500 Schneeleoparden in freier Wildbahn.
Wenn die drei Schneeleoparden-Mädels eineinhalb Jahre alt sind, entscheidet ein Zucht-Koordinator, wo sie für die weitere Zucht eingesetzt werden. „Amila“ und „Aleika“ sind im vergangenen Herbst in einen Tierpark in Polen umgezogen.
Voraussichtlich Ende Juni soll das Baby-Trio auf die Anlage entlassen werden. So lange müssen Katzenfreunde aber nicht warten: Ab sofort wird der Nachwuchs mit Mama „Aziza“ gefilmt, sodass Livebilder aus der Babybox auf www.wild-park.de übertragen werden.