Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wurde das gestohlene Pferd "Bouke" zum Kauf angeboten?

Friesenwallach "Bouke" wurde von einer Weide an der B75 gestohlen (Foto: oh)
bim. Fintel. Handelt es sich bei diesem Pferd um den gestohlenen Friesenwallach "Bouke"? Am Dienstag wurde ein Mann auf einem Hof in Brackel (Samtgemeinde Hanstedt) vorstellig und bot einen älteren Friesen zum Kauf an. Er behauptete, im Auftrag eines Zirkus' tätig zu sein, berichtet eine WOCHENBLATT-Leserin. Ihre Tante ist dafür bekannt, ältere Pferde für ein paar hundert Euro aus Mitleid aufzukaufen. "Der Mann war hektisch, extrem kurz angebunden und hat schnell gesprochen", erzählt sie. Nachdem das WOCHENBLATT über den Pferdeklau berichtet hatte, wurde sie hellhörig. Der Mann sei um die 30, klein, relativ stämmig, habe schiefe Zähne und dunkle Haare, so die Frau aus Brackel. Ob der Mann als Täter in Frage kommt, muss nun die Polizei ermitteln.
Wie berichtet, wurde "Bouke" am vergangenen Wochenende von einer Weide an der B75 in Stemmerfeld (Kreis Rotenburg), kurz hinter Königsmoor (Samtgemeinde Tostedt), gestohlen. Der Wallach ist auf der Zunge mit der Buchstaben- und Ziffernfolge "F1ZZL97" tätowiert.
Pferdebesesitzerin Petra Blohm, die sehr an "Bouke" hängt, hat eine Belohnung von 1.000 Euro für sachdienliche Hinweise auf den oder die Täter ausgesetzt.
• Zeugen, die zu diesem Gespann oder zu der Tat Hinweise geben können, melden sich bei der Polizei in Fintel unter Tel. 04265-1700 oder in Rotenburg unter 04261-9470.