Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zusammen 130 Jahre in der Feuerwehr: Heinrich Hinrichs und Helmut Meyer wurden geehrt

bim. Kakenstorf. Gemeinsam bringen es Heinrich Hinrichs und Helmut Meyer auf 130 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Kakenstorf. Mitglieder der Alters- und Ehrenabteilung mit ihren Frauen und das Kommando trafen sich kürzlich im Rahmen einer Feierstunde im Feuerwehrgerätehaus, um Heinrich Hinrichs für 70-jährige und Helmut Meyer für 60-jährige Treue zu „ihrer“ Wehr zu ehren.
Als Heinrich Hinrichs kurz nach dem Krieg im Jahre 1947 als 16-Jähriger in die Feuerwehr eintrat, entwickelte sich das Feuerwehrwesen neu. Erste Tragkraftspritzenanhänger wurden aus britischen Beständen übernommen und mit handwerklichem Geschick gepflegt. Traktoren dienten als Zugfahrzeuge. Die Beschaffung von Ersatzteilen war äußerst schwierig, sodass viel improvisiert werden musste. Die Brandbekämpfung fand ausschließlich von außen statt. Eine zentrale Löschwasserversorgung über Hydranten gab es nicht. Oftmals musste über hunderte von Metern eine Schlauchleitung zum Brandobjekt verlegt werden. Erste Feuerlöschteiche wurden daher angelegt und unterhalten. Der Zimmermann Heinrich Hinrichs arbeitete viele Jahre im ansässigen Sägewerk Heins und war dadurch auch am Tage vielfach verfügbar und packte dort, wo handwerkliches Geschick gefragt war, mit an.
Als Helmut Meyer 1957 in die Feuerwehr eintrat, war er ebenfalls 16 Jahre alt. Er ist gelernter Landwirt, arbeitete später bei der Firma Friedrich Vorwerk in Todtglüsingen. Viele Jahre war er Sicherheitsbeauftragter und Gruppenführer und im Festausschuss aktiv. Zu Ostern schichtete er mit seinem Bagger stets das Holz des Osterfeuers auf.
Nun erhielten beide Jubilare aus den Händen des stellvertretenden Abschnittsleiters Heide, Jonny Anders, ihre Auszeichnung.
Mit einem Gutschein und einem Blumenpräsent bedankte sich das Kommando für die langjährige Verbundenheit und Treue bei den Geehrten.