Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Anträge auf Zuschüsse für Friedhofsengel und Selbstverteidigung

Der Engel vor der Kapelle auf dem Tostedter Friedhof muss restauriert werden
bim. Tostedt. Mit zwei Zuschussanträgen befasst sich der Jugend- und Sozialausschuss der Samtgemeinde Tostedt in seiner Sitzung am heutigen Mittwoch, 8. Juli, um 18 Uhr im Rathaus-Sitzungsraum, Schütztenstraße 26a.
So bittet die ev.-luth. Johannes-Kirchengemeinde um Förderung in Höhe von 5.000 Euro für die Restaurierung des Friedhofsengels vor der Kapelle auf dem Friedhof. Diese sei dringend notwendig, um das Wahrzeichen des Friedhofes zu erhalten, schreibt Rüdiger Brummer, Vorsitzender des Friedhofsausschusses, in seinem Antrag. Denn Teile der Finger und des Palmzweigs seien bereits abgebrochen, auch weise die Skulptur Risse auf. Laut Gutachten wird die Restaurierung rund 10.000 Euro kosten, die übrigen Mittel sollen über Spenden aufgebracht werden.
Einen Zuschuss von 2.000 Euro hat der Johannes-Kindergarten Im Stocken für ein Präventionsprojekt für Vorschulkinder beantragt. Bei diesem Training wird Kindern gezeigt, wie sie sich in gefährlichen Situationen richtig verhalten.
Das Selbstsicherheits- und Selbstverteidigungstraining hat Michael Müller von "cuxdefense" bereits erfolgreich im Jugendzentrum angeboten und das Konzept für die Jüngeren abgewandelt. Sie lernen, sich durch lautes, energisches Schreien zu verteidigen und dass sie ein Recht auf Gegenwehr haben.
Seit Jahresbeginn wird das Training in der Kita angeboten, zunächst finanziert aus dem eigenen Budget und Elternbeiträgen. "Nach einem Vierteljahr merken wir, wie gerade schüchterne Kinder durch dieses Training selbstbewusster werden und hoffen, dass alle Kinder gestärkter dann den Wechsel in die Schule erleben können", so Kita-Leiterin Andrea Schultz in ihrem Antrag. Deshalb solle das Training auch im nächsten Kindergartenjahr ab September angeboten werden.