Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geld für rechtliche Beratung für Y-Trassen-Bewertung bereitstellen

(bim/nw). Der Kreistag soll 20.000 Euro - gegebenenfalls im Nachtragshaushalt - für die fachliche und rechtliche Beratung im Dialogverfahren zur Y-Trasse und die Bewertung von Alternativen bereitstellen. Das hat die CDU-/WG-Kreistagsfraktion beantragt. Im Frühjahr 2015 soll es vom Land Niedersachsen ein sogenanntes Dialogverfahren zur Erörterung der Trassen-Varianten geben. Als Teilnehmer im Dialogverfahren soll der Landrat die Möglichkeit erhalten, durch fachliche und rechtliche Beratung die Interessen des Landkreises Harburg und die seiner Bürger zu vertreten.