Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Handeloh soll "Summende Kommune" werden

Wann? 09.06.2016 19:30 Uhr

Wo? Hof Kröger, Im Dorf 8, 21256 Handeloh DE
Handeloh: Hof Kröger | bim. Handeloh. Die Gemeinde Handeloh soll auf der Ausgleichsfläche im Rahmen des Bebauungsplanes "Wörmer Straße West" einen Lebensraum für Wildbienen entwickeln und sich damit am Wettbewerb "Summende Kommune" beteiligen, den der BUND-Landesverband Niedersachsen in Kooperation mit der Umweltaktion U.A.N., Deutschlands erstem kommunalen Umweltverband, ausrichtet. Das hat die Gruppe Freie Wählergemeinschaft Handeloh (FWH)/SPD beantragt.
Begründung: Laut der textlichen Festsetzung des Bebauungsplanes ist die Ausgleichsfläche „zu einem sonstigen Sandtrockenrasen zu entwickeln“. "Mit dieser Zweckbestimmung ist die Fläche sehr gut zur Entwicklung eines Lebensraums der in ihrem Bestand bedrohten Wildbienen geeignet. Fast die Hälfte der etwa 360 in Niedersachsen vorkommenden Wildbienen-Arten ist bereits in ihrem Bestand gefährdet", schreibt Harald Stemmler (FWH) in dem Antrag. Die Beteiligung an dem landesweit ausgeschriebenen Wettbewerb des BUND Niedersachsen biete die Chance, sich mit den Fachleuten des BUND und der U.A.N. und mit anderen am Wettbewerb beteiligten Kommunen auszutauschen und zu beraten und zugleich die Bürger öffentlichkeitswirksam für dieses wichtige Thema zu sensibilisieren.
Weiterhin geht es u.a. um die Sanierung des Flidderbergs. Die Straße soll für rund 300.000 Euro saniert werden.
Diskutiert wird ebenso über den Leinenzwang innerhalb eines Schongebietes. Die CDU Handeloh hatte beantragt, den entsprechenden Ratsbeschluss aufzuheben.