Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Meierhof-Hotelier möchte derzeitigen Parkplatz bebauen / Damit könnten Verkehrsprobleme gelöst werden

bim. Tostedt. Hotel Meierhof-Gastronom Hermann Behrens möchte sein Eck-Grundstück an der Einmündung Buxtehuder Straße (L141)/Kastanienallee (B75), das derzeit als Parkplatz genutzt wird, bebauen. Der entsprechende Antrag auf Änderung des Bebauungsplanes "Ortskern" wurde jetzt im Planungsausschuss der Gemeinde Tostedt erstmals diskutiert. Das Vorhaben wurde durchweg positiv aufgenommen. Denn im Zuge der Bebauung könnte auch ein großes Verkehrsproblem an der Einmündung gelöst werden. Linksabbieger aus Richtung Dohren haben zu Stoßzeiten derzeit kaum eine Möglichkeit, auf die B75 zu kommen.
Architekt Detlef Voß erläuterte die Pläne. Demnach könnten entlang der Straßen in ein- bis dreigeschossiger Bauweise Geschäftshäuser mit Einzelhandelseinrichtungen, Monteurswohnungen und im Obergeschoss Büros entstehen. "Es gibt Interessenten, die das Gebiet entwickeln wollen, aber noch keine konkreten Gespräche, weil es noch zu vage ist, ob der Bebauungsplan geändert wird", so Voß zu möglichen Investoren. Für die wegfallenden Parkplätze soll Ersatz hinter dem Hotel und Restaurant geschaffen werden.
Bezogen auf den Verkehr, hätten vergangene Woche neue Zählungen begonnen, um die Leistungsfähigkeit an verschiedenen Knotenpunkten im Gemeindegebiet zu überprüfen, berichtete Bauamtsleiter Axel Seute. Mit den Ergebnissen wird Ende dieses, Anfang nächsten Jahres gerechnet.
Wenn Land, Bund und Kreis anhand der tatsächlichen und prognostizierten Verkehrszahlen zu dem Ergebnis kommen, dass die Knoten nicht mehr leistungsfähig sind, könnte über die Anlage eines Kreisverkehrs an der Todtglüsinger Straße/B75 mit Anbindung der Buxtehuder Straße durch Verlegen der Einmündung nachgedacht werden, so die Verwaltung.
Wenn die Verkehrszahlen vorliegen, will der Ausschuss erneut beraten.