Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Podiumsdiskussion vor dem Bürgerentscheid

bim. Tostedt. Die Tostedter, die zu den streitbarsten Niedersachsen gehören, treten am Sonntag, 3. März, zum zweiten Mal seit 2007 zum Bürgerentscheid an die Urnen. Sie entscheiden dann, ob der Ratsbeschluss zum Bau einer Kindertagesstätte mit Krippe an der Dieckhofstraße in Tostedt Bestand haben soll oder nicht.
Rund 120 Interessierte, darunter Ratsmitglieder, kamen jetzt zu der Infoveranstaltung der Initiatorinnen des Bürgerentscheids, Tamara Boos-Wagner, Nadja Weippert und Renate Weiß. Sie und ihre Mitstreiter betonten nochmals, dass sie nicht gegen den Bau von Krippen- und Kita-Plätzen im Allgemeinen sind, sondern gegen den Standort, und dass sie weder "kinderfeindlich" noch "Kinderhasser" sind, wie in einem sozialen Netzwerk behauptet wird.
Einige Argumente der Gegner des Standortes:
• Krippenplätze ja, aber in bestehenden Einrichtungen oder im Bereich des "Düvelshöpen" neben dem Schulzentrum
• Durch den Neubau wird die Fläche für Grundschüler und Jugendzentrumsbesucher zu klein
• Beim Bau der Kita würde sich der Verkehr in der Pflasterstraße stark erhöhen
• Es stehen nicht ausreichend Parkplätze zur Verfügung, weil Eltern, die Kinder zur Kita oder Krippe bringen, möglichst nah an die Einrichtung heran fahren wollen.
Einige Argumente der Befürworter des Standortes:
• Jede andere Lösung führt zu Verzögerungen und Wartezeiten für die Familien, die einen Krippenplatz benötigen
• Krippen und Kitas möglichst nah an die Grundschulen bauen
• Selbst nach dem Bau der Kita verbleibt eine Schulhoffläche von 2.300 Quadratmetern
• Der Verkehr erhöht sich durch den Bau um maximal 200 Fahrzeuge pro Tag für Lehrer/Erzieher
• Parkflächen zum Bringen und Abholen der Kinder stehen auf dem Platz Am Sande, am Gemeindehaus und an der Kirche im Himmelsweg zur Verfügung.
Am 3. März entscheiden die Bürger der Samtgemeinde Tostedt. Wer dafür ist, dass der Rat seinen Beschluss zum Kita-Bau in der Dieckhofstraße zurücknimmt, stimmt mit "Ja" (bedeutet: kein Kita-Bau an dem Standort). Wer dagegen ist, dass der Rat den Beschluss aufhebt, stimmt mit "Nein" (Bau der Kita an dem Standort).
• Am Mittwoch, 27. Februar, um 19.30 Uhr findet in der Schützenhalle Tostedt eine Podiumsdiskussion zum Thema statt.