Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Provokation für alle, die sich für die Freibadsanierung einsetzen"

bim. Tostedt. Kritik an der Art, wie Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Bostelmann für die Informationsveranstaltung zum Freibad in Tostedt wirbt, übt das parteilose Samtgemeinderatsmitglied Burkhard Allwardt. Dass die Überschrift auf dem Plakat "Genug geredet, jetzt wird gehandelt!" heißt, sei eine Provokation für alle, die sich für die Sanierung des Freibads einsetzen.
Bereits vor knapp zwei Jahren hatten sich die Einwohner in einer Bürgerbefragung zu 55 Prozent für eine Sanierung des Freibades ausgesprochen. Mit Verweis auf die vorrangigen Pflichtaufgaben hatte die CDU-/WG- und FDP-Gruppe Ende vergangenen Jahres im Rat jedoch nur für eine Teilsanierung plädiert und damit Grüne, SPD und Burkhard Allwardt überstimmt.
Die für die Jahre 2014 und 2015 jeweils im Haushalt eingestellten 250.000 Euro würden gerade einmal für notdürftige Reparaturen reichen. "Eine wirkliche Sanierung ist also offensichtlich gar nicht beabsichtigt", so Allwardt.