Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schulsozialarbeit ist vorerst gesichert

bim. Seevetal. Der Landkreis Harburg soll Druck machen, damit das Land Niedersachsen oder der Bund ihren Verpflichtungen zur Finanzierung der Schulsozialarbeit weiter nachkommen. Das hat der Kreistag jetzt in seiner Sitzung in der Burg Seevetal mehrheitlich beschlossen, teilt die CDU/WG-Gruppe mit. Außerdem wird der Landkreis zunächst für das Schuljahr 2014/15 die bisher aus dem Bildungs- und Teilhabepaket finanzierte Schulsozialarbeit weiter finanzieren. Dafür sollen mit den Bürgermeistern Kriterien und Rahmenbedingungen abgestimmt werden, wobei eine Umschichtung der Mittel zwischen einzelnen Schulstandorten möglich sein soll. Die erforderlichen Haushaltsmittel werden überplanmäßig zur Verfügung gestellt.
Wie berichtet, ist die Schulsozialarbeit an vielen Schulen inzwischen unverzichtbar. Die Schulsozialarbeiter leisten Hilfestellung, die über die Möglichkeiten der Lehrkräfte hinausgehen.