Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tostedt: Kita-Gebühren werden nach Streik erstattet

bim. Tostedt. Der Streik des Kindertagesstättenpersonals ist derzeit ausgesetzt. Der Rat der Samtgemeinde Tostedt befürwortete jetzt einhellig, den Eltern nach einer Einigung von Erziehern und Gewerkschaft die Kita-Gebühren für Betreuung und Verpflegung anteilig - umgerechnet auf die Tage ohne eine Betreuung - zu erstatten. „Die Samtgemeinde ist dazu nicht verpflichtet. Aber wenn schon keine Betreuung stattfindet, sollten die Gebühren erstattet werden. Wir sparen ja an den Personalkosten, die deutlich höher sind als die Gebühren“, sagte Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam.
Keine solche Einigkeit herrschte bei der Diskussion um die Gebührensatzung für Kitas für das Kindergartenjahr 2015/16 - nicht mal innerhalb der Fraktionen. So sprach sich zum Beispiel Klaus-Dieter Feindt (SPD) mit Blick auf die erheblichen Investitionen der vergangenen Jahre für die von der Verwaltung vorgeschlagene Gebührenerhöhung von 3,5 Prozent (+ 2,5 Prozent tarifliche Veränderung sowie + 1 Prozent laut Grundsatzbeschluss) aus. Peter Johannsen (SPD) plädierte im Sinne der Familienfreundlichkeit für eine 2,5-prozentige Erhöhung. Bei elf Gegenstimmen und einer Enthaltung stimmte der Rat letztlich für eine 3,5-prozentige Erhöhung ab 1. August.
Zur Debatte stand weiterhin, die Geschwisterermäßigung von 50 Prozent auch für Krippenkinder einzuführen. Bei 155 Krippenplätzen seien davon zehn Kinder betroffen, was die Samtgemeinde 13.000 Euro kosten würde, erläuterte Peter Dörsam. Um von dem Rabatt zu profitieren, hätten einige Eltern versucht, ihre Krippenkinder in altersübergreifende Gruppen zu bringen. Dennoch wurde die Geschwisterermäßigung für Krippenkinder mit 19 zu 14 Stimmen abgelehnt.
Alle Fraktionen sind sich aber einig, dass die Gebührensatzung, die in den Ursprüngen über 20 Jahre alt ist und nicht mehr dem heutigen ausgeweiteten und flexibleren Betreuungsangebot entspricht, grundsätzlich - möglichst bis Ende dieses Jahres - überarbeitet werden soll.