Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Wählergemeinschaft stellt Programm vor: Von Krippenbau bis Förderung des Öffentlichen Personen-Nahverkehrs

Die Spitzenkandidaten der WG Landkreis Harburg (v. li.): Harald Stemmler (WB 10 SG Tostedt), Wendelin Schmücker (WB 2 Winsen-Süd / Stelle), Kay Wichmann (WB 6 Rosengarten / SG Hollenstedt), Dörte Cohrs (WB 3 SG Salzhausen / SG Hanstedt), Jan Lüdemann (WB 7 Neu Wulmstorf), Remo Rauber (WB 8 Buchholz-Nordwest), Wilfried Rieck (WB 1 Winsen-Nord / SG Elbmarsch) (Foto: WG Landkreis Harburg)
(bim). Die Wählergemeinschaft Landkreis Harburg (WG) hat ihr Programm für die Kreistagswahl am 11. September aufgestellt. Das sind ihre Wahlziele in den Jahren 2016 bis 2021:
• Zukunftsorientierte Weiterentwicklung und Sicherung des allgemein- und berufsbildenden Schulangebots, des Angebotes von Krippen-, Kindertagesstätten- und Hortplätzen sowie der offenen Jugendarbeit; Förderung der Einrichtung von Ganztagsschulen; Sicherung der Schulsozialarbeit; zügiger Ausbau und Sanierung der Sportstätten und Förderung des Breitensports
• Bedarfsgerechte Schaffung von bezahlbarem Wohnraum für Alleinstehende, junge Familien und Senioren; Sicherung der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft und Einbeziehung privater Investoren; Anpassung des Regionalen Raumordnungsprogramms und der Bauleitplanung an den flächendeckenden Wohnraumbedarf
• Fortsetzung der humanitär geprägten Flüchtlingspolitik im Landkreis: Aufnahmeverfahren beschleunigen; Unterstützung aller Maßnahmen zur Integration der Neubürger mit Migrationshintergrund in die Gemeinschaft, in Bildung, Ausbildung und Arbeit
• Aktive Wirtschaftsförderung mit Unterstützung der mittelständischen Unternehmen und Förderung der Neuansiedlung von sozial- und umweltverträglichem Gewerbe für wohnortnahe Arbeitsplätze; Ausbau einer flächendeckenden Breitbandversorgung, auch in den ländlichen Bereichen
• Solide Finanzpolitik als Grundlage für nachhaltige Investitionen zur Verbesserung der Infrastruktur des Landkreises bei gleichzeitigem Abbau der Altschulden und der Vermeidung einer Erhöhung der Kreisumlage, die zu Steuererhöhungen in den Kommunen führen könnte; Ausgleich des Kreishaushaltes durch eine zeitnahe und vollständige Erstattung der Kosten für die Flüchtlingsunterbringung im Landkreis durch die Landesregierung
• Ausbau und Sicherung des Öffentlichen Personennahverkehrs: Reaktivierung der Bahnstrecke Buchholz – Jesteburg – Maschen; Erhöhung der Transportkapazitäten und Optimierung der Vertaktung der bestehenden Bahnlinien; Ausweitung des günstigen HVV-Großbereich-Tarifes auf das gesamte Kreisgebiet; Verbesserungen des Busanbindungen in den ländlichen Regionen und Unterstützung bei der Einrichtung von Bürgerbus-Systemen
• Ausbau und Sanierung der Kreisstraßen und des Radwegenetzes zügig fortsetzen; Umgehungsstraßen wie den Ostring Buchholz und die Ortsumfahrung von Luhdorf und Pattensen ohne weitere Verzögerung realisieren; Umsetzung des Radverkehrskonzeptes zur Herstellung einer bedarfsgerechten Radverkehrsinfrastruktur des Landkreises
• Vorrang für Umwelt-, Naturschutz und Lebensqualität: begrenzte Grundwasserentnahme durch Hamburg-Wasser in der Nordheide; kein Fracking; keine überirdischen Starkstromtrassen; Fortsetzung des Klimakonzeptes und weitere Förderung der regenerativer Energieträger; besserer Lärmschutz an Bahnlinien und Hauptverkehrsstraßen.
Weitere Infos gibt es unter www.wg-lkharburg.de.