Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zur Einzelhandelssituation im Gewergebebiet Zinnhütte

Wann? 07.07.2015 18:00 Uhr

Wo? Rathaus, Schützenstraße 26, 21255 Tostedt DE
Leerstand im Gewerbegebiet Zinnhütte. Nur der Ein-Euro-Shop hält noch die Stellung
Tostedt: Rathaus | bim. Tostedt. Verwaltungsmitarbeiter Tim-Olaf Wilms-Splinter stellt in der Sitzung des Planungs- und Umweltausschusses der Gemeinde Tostedt am Dienstag, 7. Juli, um 18 Uhr im Rathaus-Sitzungsraum eine Analyse zur Einzelhandelssituation im Bereich des Bebauungsplanes "Gewerbegebiet Zinnhütte" sowie die geänderten Rahmenbedingungen durch das Landes- und Regionale Raumordnungsprogramm vor.
Wie berichtet, soll der bestehende Aldi-Markt dort erweitert sowie zusätzlich ein Budnikowsky-Drogeriemarkt und ein Getränkemarkt auf der Fläche des Dänischen Bettenlagers angesiedelt werden. Einige Geschäftsleute in der Ortsmitte Tostedts fürchten durch diese Veränderungen in der "Zinnhütte" als zweites Zentrum einen Abfluss der Kaufkraft. Zumal sie besorgt sind, dass auch gegenüber von Aldi und Bettenlager auf der Fläche mit dem abgebrannten Gebrauchtwagenhandel und dem leerstehenden Pflanzenmarkt weitere Verkaufsflächen entstehen könnten.
Bei der Bebauungsplanänderung für den erweiterten Aldi und die Budni-Ansiedlung ist die erste Beteiligung der Träger öffentlicher Belange und der Bürger abgeschlossen. Die eingegangenen Stellungnahmen seien nun in Bearbeitung, so Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam.
Die Verwaltung war von der Politik beauftragt worden, zu analysieren, ob und welche Möglichkeiten es gibt, den Bebauungsplan Zinnhütte so zu ändern, dass die Auswirkungen auf die Geschäfte in der Ortsmitte minimiert werden.
Weiterhin geht es um das Radverkehrskonzept der Gemeinde Tostedt.