Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ausbau der Ortsdurchfahrt Wüstenhöfen: Kreisverwaltung weist auf Umleitungsstrecken hin

bim. Wüstenhöfen. Der Ausbau der Ortsdurchfahrt Wüstenhöfen (Kreisstraße 15) ist in vollem Gange und aufgrund des guten Wetters laut Landkreis auch voll im Zeitplan. Doch die Anwohner des „Reddernwegs“ in Dohren leiden unter dem unerlaubten Durchgangsverkehr. Deshalb weist die Kreisverwaltung alle Autofahrer nochmals auf die erlaubten Umleitungsstrecken hin und optimiert die Verkehrsführung.
Derzeit ist die „Wüstenhöfener Dorfstraße“ (K15) ab dem Ortseingang Heidenau bis zur Kreuzung „Wüstenhöfener Aue“ bis voraussichtlich Montag, 26. Juni, voll gesperrt. Der Verkehr wird in beide Richtungen über Heidenau (K15), Holvede und Hollenstedt (K16) weiter über Dohren (L141) nach Tostedt (B75) umgeleitet. Die Busse des Öffentlichen Personennahverkehrs und Fahrzeuge mit Sondererlaubnis umfahren Wüstenhöfen zwischen Tostedt und Heidenau über den Dohrener „Reddernweg“. Alle anderen Autofahrer dürfen diese Strecke nicht nutzen und müssen auf die ausgeschilderten Umleitungsstrecken ausweichen.
Da sich nicht alle Verkehrsteilnehmer an diese Regelung halten, stellt die Kreisverwaltung zusätzliche Schilder am „Reddernweg“ auf. Die Tostedter Polizei wird das Durchfahrtverbot zudem verstärkt kontrollieren. Außerdem beschildert die Kreisverwaltung eine alternative Umleitung von Heidenau nach Tostedt über die Vaerloher Straße nach Vaerloh und weiter über Wistedt (L142) nach Tostedt (B75).