Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Dritter Fall von Amerikanischer Faulbrut im Landkreis Harburg

bim. Kakenstorf. Zum dritten Mal seit Mai wurde jetzt die Amerikanische Faulbrut, eine Bienenseuche, im Landkreis Harburg festgestellt. Betroffen ist diesmal ein Imker in Kakenstorf (Samtgemeinde Tostedt). Da sich der neue Sperrbezirk mit den vorangegangenen der beiden ersten Faulbrutfälle in Tostedt und Trelde überschneidet, hat der Landkreis Harburg nun einen entsprechend großen Sperrbezirk festgelegt. Dieser reicht von Wenzendorf bis Otter und umfasst u.a. Drestedt, Tostedt, Kakenstorf, Trelde und Sprötze.
Alle Bienenvölker und Bienenstände im Sperrbezirk müssen amtstierärztlich auf Amerikanische Faulbrut untersucht werden. Bewegliche Bienenstände dürfen nicht von ihrem Standort entfernt werden. Ebensowenig tote Bienen, Waben, Wachs oder zur Verfütterung an Bienen bestimmter Honig. Und es dürfen u.a. keine Bienenvölker oder Bienen in den Sperrbezirk gebracht werden.
• Die vollständige Allgemeinverfügung zum Sperrgebiet findet sich unter www.landkreis-harburg.de (Suchbegriff „Faulbrut“). Fragen zum Sperrgebiet und zur Bekämpfung der Bienenerkrankung beantwortet der Veterinärdienst der Kreisverwaltung unter Tel. 04171-693466.

Lesen Sie auch Bienenseuche in Tostedt ausgebrochen