Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Geführte Wanderungen auf dem Heidschnuckenweg

Den Heidschnuckenweg bei Vollmond erleben kann man bei den geführten Wanderungen (Foto: Lüneburger Heide GmbH)
(bim). Geführte Wanderungen auf dem Heidschnuckenweg werden in der Vollmondnacht am 16. September geboten. Der Heidschnuckenweg verbindet über 30 große und kleine Heideflächen der Region von Hamburg-Fischbek bis nach Celle miteinander. Folgende Wanderungen werden an diesem Abend angeboten:
"Mondschimmern in der Weseler Heide": Auf romantischen Pfaden, nur ausgestattet mit einer Taschenlampe, wandern die Teilnehmer durch die Weseler Heide. Hier erleben die Teilnehmer den weiten Blick über die idyllische Heidelandschaft, stille Gewässer, Bienenzäune und den Schafstall und erfahren von Friedhild Riebesehl, ausgebildete Natur- und Landschaftsführerin, Wissenswertes über Entstehung, Erhaltung und besondere Charakteristika.
Beginn: 19 Uhr, Treffpunkt: Zum Weselbach (K73) von Wesel nach Schierhorn, Parkplatz auf der linken Seite Richtung Schierhorn, Länge: ca. sieben Kilometer, Dauer: ca. 2,5 Stunden.
Anmeldung online unter www.heidschnuckenweg.de oder bei Friedhild Riebesehl, Tel. 04184-666.

"Vollmondwanderung auf dem Heidschnuckenweg" ab Soltau-Deinerm. Auf dem Heidschnuckenweg wandern die Teilnehmer, begleitet von Gästeführer Heinz Hoyer, dem Vollmond entgegen - mitten durch weitläufige Heideflächen (entstanden erst ab 1994), vorbei am Kreuzberg bis zum Parkplatz am Schafstall Timmerloher Heide. Der Rücktransfer nach Deimern ist gewährleistet. Gutes Schuhwerk und eine Taschenlampe mitbringen. Beginn: 20 Uhr, Treffpunkt: Deinerm, Buswartehaus am Buswendeplatz, Länge: ca. 6,5 Kilometer, Dauer: ca. zwei Stunden. Anmeldung: Bispingen Touristik e.V., Tel. 05194- 9879690.

"Vollmondwanderung zwischen bizarren Gestalten": Die Teilnehmer erleben dem Wacholderwald Schmarbeck, der als einer der größten und schönsten Wacholderwälder in ganz Europa gilt, im Mondschein und erhalten Informationen zur Entstehung der sanften Hügellandschaft und der Heidebauernwirtschaft. Die zertifizierte Waldpädagogin Katrin Riedel hat einiges im Rucksack, um die Besonderheiten dieser Gegend „begreifbar“ zu machen. Wenn die Heidschnucken schon längst in ihren Schafstall zurückgekehrt sind, erreichen die Wanderer wieder den Rast- und Wanderparkplatz Wacholderwald, wo sie eine kleine Überraschung erwartet. Beginn: 19 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz Wacholderwald, nahe der L280, 29328 Schmarbeck, Länge: ca. sieben Kilometer, Dauer: ca. zwei Stunden. Ticket buchen unter www.heidschnuckenweg.de oder bei Katrin Riedel wald-events (Tel.: 05052-5429411).
Die Teilnahme kostet jeweils für Erwachsene 11 Euro und für Kinder 7 Euro. Bei allen Wanderungen sind Hunde erlaubt, müssen aber an der Leine geführt werden.