Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Mehrere Kreisstraßen werden saniert

(bim). Verkehrsteilnehmer in Hollenstedt und Tostedt müssen sich wegen Straßensanierungsmaßnahmen auf den Kreisstraßen auf Verkehrsbehinderungen einstellen. Betroffen sind die Kreisstraßen 43 (Ochtmannsbruch bis zur Einmündung in die Landesstraße 141 (Hollenstedt - Tostedt), K63 (Ortsausgang Hollenstedt bis Oldendorf), K16 (Kreisgrenze bis Halvesbostel), K40 (Ortsausgang Hollenstedt bis Dierstorf) und K35 (Kreisgrenze bis Königsmoor). Zur Sanierung der Straßenoberflächen wird eine Bitumemulsion aufgespritzt und anschließend Rollsplitt auf die Flächen verteilt und festgewalzt. Der überschüssige Splitt wird nach drei und 14 Tagen von einer Kehrmaschine entfernt. Bis dahin wird die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit auf den betroffenen Kreisstraßen auf 30 Kilometer pro Stunde begrenzt.
Die Kosten der Sanierungsmaßnahmen betragen rund 72.000 Euro. Bei nasser Fahrbahn oder Regen werden die Arbeiten kurzfristig auf einen Termin mit geeigneter Wetterlage verschoben.