Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Posaunenchor von St. Paulus führt an drei Abenden eine Bläser-Serenade auf

Bläser-Serenaden bringt der Posaunenchor von St. Paulus Buchholz an drei Abenden zu Gehör (Foto: St. Paulus)
(bim). Unter dem Motto "Lob Gott getrost mit Singen" steht die Bläser-Serenade des Posaunenchores von St. Paulus Buchholz - nicht zuletzt wegen des 500-jährigen Reformationsjubiläums - die an drei Abenden aufgeführt wird: am Freitag, 25. August, um 19.30 vor der Nikodemus-Kirche in Handeloh, am Sonntag, 27. August, um 18 in Buchholz vor St. Paulus und am Freitag, 1. September, um 19.30 im Innenhof der Kreuzkirche in Nenndorf. Sollte es regnen, finden die Konzerte in der jeweiligen Kirche statt.
Das Gemeindelied ist  eine der wichtigsten Errungenschaften der Reformation. Seit dem 16. Jahrhundert konnten sich damit alle Gottesdienstbesucher aktiv an der Liturgie beteiligen. Diese Choräle bzw. Lieder regten damals wie heute Komponisten zur Bearbeitung an, beispielweise zu einer mehrsätzigen Partita, einem Choralkonzert oder auch einer Fantasie. Deshalb stehen sowohl traditionelle als auch neue Gemeindelieder und deren Bearbeitungen im Fokus der Bläser-Serenade. Unterstützt werden die Bläser am Schlagzeug von Reinhard Schünemann, die Leitung hat Kantor Wolfgang Hofmann. 
Der Eintritt ist frei.