Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Wörmer Advent" - dem traditionellen Geist des Advents verbunden

Von Hof zu Hof kann man gemütlich schlendern oder sich mit dem Planwagen chauffieren lassen (Foto: Archiv)
 
Hier kann man würzigen Punsch und hausgemachte Köstlichkeiten am Lagerfeuer genießen (Foto: Archiv)
Handeloh: Gärtnerei Funk | Der „Wörmer Advent“ findet in diesem Jahr bereits zum neunten Mal statt.
Mit großer Liebe zum Detail und zum regionalen Kulturgut haben die vier Organisatorinnen, Gesine Funk, Imgard Kröger, Carla Hoffmann und Christina von Hörsten, unterstützt von zahlreichen Helfern, auch diesmal wieder ein bezauberndes Programm auf die Beine gestellt.
Der Adventsmarkt im beschaulichen Dörfchen Wörme besticht vor allem durch seine herzliche Atmosphäre. Hier steht die weihnachtliche Vorfreude und das Miteinander im Mittelpunkt. Statt Konsumtrubel und Action gibt es direktes „Land-Erleben“ mit Heidschnucken, Forellen, handgemachten Weihnachtsgestecken und hausgemachten lukulischen Köstilichkeiten aus der Region.
Hat man über die kleine Kopfsteinpflasterstraße den Ort erreicht, gibt es vor den einzelnen Höfen ausreichend Parkplätze. „Wir empfehlen einen gemütlichen Spaziergang, von Hof zu Hof“, sagt Christina von Hörsten. Mit-Organisatorin Gesine Funk ergänzt: „Wer keine Lust mehr zum Laufen hat, kann auf unseren Kutschen-Shuttle zurückgreifen, dieser fährt regelmäßig seine Runden von Hof zu Hof.“
In der Gärtnerei Funk erwartet die Besucher eine Vielzahl an kleinen und großen Weihnachtsgestecken, Kränze, Tannengrün und Geschenkideen in der weihnachtlich-rustikal dekorierten Scheune auf dem Hof. Leckerer hausgemachter Hollerpunsch und Steckrüben-Eintopf nach einem besonderen Rezept von Gesine Funk sorgen für das leibliche Wohl.
Die Forellenzucht Kröger offeriert Spezialitäten aus den eigenen Teichen: Wokpfanne mit Lachsforelle und Gemüse, frische Fischbrötchen, die berühmte „Wörmer Fischsuppe“ und vieles mehr.
Beim Besuch des Café-Restaurants „Schafstall“ kann man sich am flackernden Lagerfeuer mit duftenden Zimtwaffeln und Punsch verwöhnen. Selbstverständlich gibt es die beliebten Kuchen und Torten aus der hauseigenen Backstube. An beiden Tagen ist das „Schäferlädchen“ in der Zeit von 10 bis 18 Uhr geöffnet, dort gibt es unter anderem Heidschnucken-Spezialitäten zum Mitnehmen. Auch hier wartet ein Extra-Programm für die Kinder: Sie können Weihnachtsengel aus Wolle basteln oder sich weihnachtlich schminken lassen.
In der gemütlichen Bauerndiele auf Hof Wörme kann man sich bei Gegrilltem, Kaffee und Kuchen stärken. Selbstverständlich alles in Demeter-Qualität. Darüber hinaus gibt es Stockbrotbacken am Lagerfeuer und musikalische Begleitung auf der Akkordzither.
Kinder können sich außerdem an „Kartoffeldruck“ und lustigen Filzbasteleien versuchen.

Schon mal Forellen gefüttert?

Am Samstag, 28. November, gibt es um 13 Uhr eine Führung über die Teichanlage.
Am Sonntag, 1. Advent, gibt es eine weitere Führung inklusive Netze-Stricken und Fischerknoten erlernen. Start diesmal um 12 Uhr.
Kinder können Forellen füttern. Im beheizbaren Zelt direkt an der Teichanlage sorgt ein Trio mit weihnachtlicher Hausmusik für heimelige Atmosphäre.

So kommen Sie zum "Wörmer Advent"

„Wer nicht mit dem Auto anreisen möchte, kann auch auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen“, sagt Irmgard Kröger von der „KKW Forellenzucht Kröger“.
Mit der Bahn fährt man bis Buchholz an der Strecke Bremen-Hamburg, ab hier heißt es Umsteigen in die Heidebahn in Richtung Soltau, drei Stationen bis Büsenbachtal. Zu Fuß auf der Seite des Bahnsteigs am Sportplatz vorbei, übers Kopfsteinpflater und schon erreicht man den ersten Hof
Am Wochenende gibt es auch eine direkte Verbindung von Hamburg-Harburg bis zum Büsenbachtal.