Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Zwölf Heilige Nächte" in Tostedt

Laden zum Besuch der Veranstaltungen ein (v. li.): Pastor Gerald Meier, Kantorin Wiebke Corleis und Diakon Hans-Peter Wacker
bim. Tostedt. Ein abwechslungsreiches Programm vom plattdeutschen Abend über Puppenspiel bis zum anspruchsvollen Kirchen-Kabarett bietet die Tostedter Johannes-Kirchengemeinde vom 26. Dezember bis zum 6. Januar. Sie lädt zu der Veranstaltungsreihe "Zwölf Heilige Nächte" ein. Der Übergang zwischen den Jahren in der Johannes-Kirche soll u.a. der Rückbesinnung und dem Kraftschöpfen dienen. Nach den Veranstaltungen gibt es Zeit für Begegnungen. Folgendes ist geplant:
Donnerstag, 26. Dezember, 17 Uhr: "Willkommen", festliches Weihnachtskonzert mit dem Posaunenchor Tostedt;
Freitag, 27. Dezember, 20 Uhr: "Das schwarze und weiße Feuer", Bibliolog als kreativer Zugang zu Bibeltexten, ein Workshop zum Ausprobieren und Mitmachen mit Pastor Jens Gillner;
Samstag, 28. Dezember, 20 Uhr: "Nun büst du platt - in en Hillige Nacht", plattdeutsche Geschichten und mehr mit Walter Marquardt und den "Imbeecker Heckenrosen";
Sonntag, 29. Dezember, 17 Uhr: "Brüderchen und Schwesterchen", Märchenspiel nach Gebrüder Grimm mit Stehpuppen von Eleonore Roocks;
Montag, 30. Dezember, 20 Uhr: Filmabend, gezeigt wird ein senegalesischer Film von 2012 über Bootsflüchtlinge, die von Afrika nach Europa kommen;
Dienstag, 31. Dezember, 17 Uhr: "Behütet und getröstet", Gottesdienst mit Abendmahl mit Pastor Ronald Winnefeld;
Mittwoch, 1. Januar, 17 Uhr: "Gott nahe zu sein ist mein Glück" - Jahreslosung 2014, Gottesdienst mit Segnung und Salbung mit Pastor Jens Gillner und Team;
Donnerstag, 2. Januar, 20 Uhr: "Es begab sich aber zu der Zeit...", weihnachtliche Entdeckungen in einem vertrauten Text, Vortrag von Prof. Dr. Martina Böhm von der Uni Hamburg;
Freitag, 3. Januar, 20 Uhr: "Mitleidskrise - oder: Glaube ist, wenn man trotzdem lacht", Kirchenkabarett mit Wortwitz und Gitarre mit Pastor Matthias Schlicht;
Samstag, 4. Januar, 20 Uhr: "Ich steh an deiner Krippe", meditative Mitmach-Tänze zum Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach mit Pastorin Maren Kujawa;
Sonntag, 5. Januar, 17 Uhr: "Dass die Lüfte tönend werden", Kammermusik mit Friederike Ophüls (Flöte), Susanne Janzen (Cello) und Wiebke Corleis (Orgel);
Montag, 6. Januar, 18 Uhr: "...wie die Sonne aufgeht am Morgen...", Lichterkirche mit Diakon Hans-Peter Wacker und Konfirmanden.
Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, Spenden sind erwünscht.