Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

17:15-Sieg im Nachbarschaftsduell

Tostedt B-Jugend hat den Meistertitel in der Landesliga geholt mit (stehend v.l.): Trainerin Dorothee "Dodo" Kröger, Linda Marie Hansen, Mona Fenske, Alexandra Rothenau, Trainer Michael "Michi" Stender, Julia Klages, Kira Moser und Anni Meyer; sowie (vordere Reihe v.l.): Lea Schulz, Justine Daniel, Alexandra Kindschuh und Jenny Höfert

HANDBALL: B-Jugendteam des MTV Tostedt holt überraschend den Meistertitel in der Landesliga

(cc). Mit 17:15 (9:7) bezwang der MTV Tostedt vor 150 Zuschauern am Mittwochabend den bisherigen Tabellenführer TuS Jahn Hollenstedt in heimischer Halle und konnte somit das „Meisterstück“ in der Handball-Landesliga der weiblichen B-Jugend (14 bis 16 Jahre) feiern. Dabei hatte Hollenstedt im Hinspiel noch mit 14:13 gewinnen können. Die begeisterten Zuschauer sahen ein echtes Spitzenspiel der Liga, in dem zunächst der gastgebende MTV Tostedt die Initiative ergriff und mit 7:4 in Front ging. Aus einer soliden Abwehr heraus, die wenige Chancen dem Nachbar Hollenstedt zum Tor durchdringen ließ, fand der MTV auf Anhieb einen guten Rhythmus im Angriff und schloss konsequent im Tempogegenstoß ab, was auch eine knappe 9:7-Halbzeitführung ermöglichte. Im zweiten Durchgang kam zunächst Hollenstedt stark aus der Kabine und verkürzte auf 8:9. Doch der MTV erhöhte das Tempo und kam zur Freude der heimischen Zuschauer mit einem durckvollen Angriffsspiel zum 14:10-Zwischenstand. Das rüttelte die Hollenstedter Mädchen noch einmal wach, die innerhalb von vier Minuten auf 13:14 verkürzen konnten. In der Schlussphase fehlte Hollenstedt allerdings der Mut, konsequent auf das MTV-Tor zu werfen. Die Tostedter Mädchen behielten die Nerven und konnten dank der guten Abwehrarbeit ihrer Torhüterin Alexandra Rathenau und des herrlichen Tores von Justine Daniel von Außen in den Winkel zum 17:15-Endstand ihre überaus erfolgreiche Saison mit dem Meistertitel abschließen. MTV-Trainerin Dorothee „Dodo“ Kröger war erleichtert und lobte vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung. „Die Abwehr einschließlich Torfrau stand überaus sicher und vorne haben wir konsequent unsere Chancen genutzt", betonte auch ihr Tostedter Trainerkollege Michael Stender. „Auch wenn das Team heute keine gute Trefferquote zeigte, hat es bis zum Ende gekämpft,“ betonte Hollenstedts Betreuerin Vanessa Nentwich. Die besten Werferinnen beim MTV Tostedt: Landa Marie Hansen und Justine Daniel (je 5 Tore). Hollenstedts Haupttorschützin war Louisa Scheruhn mit sieben Treffern.