Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Abschied nach 36 Jahren am Ball

Michael Radowsky (li.) war auch in seinem Abschiedsspiel gegen SV Beckdorf oft im Ballbesitz

HANDBALL: 120 Tostedter Fans haben ihren Michael „Michi“ Radowsky bei seinem Abschiedsspiel gegen SV Beckdorf begeistert gefeiert

(cc). Nach 36 Jahren Handball beim MTV Tostedt, davon 25 Jahre in der ersten Mannschaft des Vereins, beendet der 43-jährige Michael „Michi“ Radowsky seine eindrucksvolle Sportlerkarriere am Ball. 120 Handballfreunde haben ihren „Michi“ bei seinem Abschiedsspiel zwischen dem MTV Tostedt (Landesliga-Aufsteiger) und dem SV Beckdorf (3. Liga) in der Heidenauer Sporthalle begeistert gefeiert.
„Wir sind froh, dass es uns gelungen ist, das Abschiedsspiel in Heidenau – dem Wohnsitz von Michi – auszutragen,“ freute sich auch MTV-Trainer Michael Jaap, der die Party perfekt mit seinem Vereinskameraden Oliver Wolkenhauer organisiert hat. Für Ehefrau Susanne, seinen Bruder Karsten und auch für die Eltern von „Michi“ Radowsky wurden sogar „Ehrenplätze“ in der Halle reserviert.
Für den fairen Sportsmann, der davon 20 Jahre gemeinsam mit seinem Bruder Karsten (47) im MTV-Team spielte, war es ein würdevoller Abschied. „Heute ist der Tag für Michi“, betonte auch sein ehemaliger Teamgefährte Frank Bostelmann (50). Sportlich fiel die Partie gegen den Drittligisten SV Beckdorf etwas einseitig aus. Der MTV Tostedt, der ohne seine Haupttorschützen Alexander Hähnsen und Sönke Waldt (beide im Urlaub) angetreten ist, verlor im Freundschaftsspiel mit 19:45 Toren. Wichtiger als das Ergebnis war vor allem für die MTV-Fans, dass Michael Radowsky an diesem besonderen Tag in Torlaune kam. Der langjährige MTV-Akteur erzielte bei seinem Abschied vier herrliche Tore und brillierte am gegnerischen Kreis mit technisch einwandfreier Ballkontrolle. „Ein echtes Spielerlebnis,“ strahlte MTV-Coach Michael Jaap.
„Michi“ Radowsky genoss das Abschiedsspiel sichtlich. „Es sind sehr viele schöne Erinnerungen hochgekommen. Da erinnerte ich mich plötzlich an meinen Einsatz mit der Kreisauswahl gegen THW Kiel, obwohl das Spiel schon 15 Jahre zurück liegt,“ vertraute der sympathische Handballer dem WOCHENBLATT an, der den Handballsport in Tostedt weiter unterstützen will. Gemeinsam mit Oliver Wolkenhauer will er in den nächsten Wochen ein männliches A-Jugendteam aufbauen.
Zur Erinnerung an das Abschiedsspiel bekam Michael Radowsky eine Dankeschön-Urkunde und einen Gutschein für zwei Kino-Karten von seiner Mannschaft überreicht. Denn seine Frau Susanne musste schon oft wegen Handball auf einen gemeinsamen Kinoabend verzichten.