Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Abend beim MTV mit Weitblick

Für die Gäste war der Sponsorenabend im EWE Kunden-Center in Tostedt informativ und gesellig zugleich

TISCHTENNIS: Einige Veränderungen gibt es für das Team in der neuen Saison

(cc). Zu einem Sponsorenabend der Tischtennisabteilung des MTV Tostedt haben die EWE und die Sparkasse Harburg-Buxtehude in das EWE Kunden-Center in Tostedt gemeinsam die MTV-Förderer eingeladen. Exklusiv war nicht nur der Ort, sondern auch die Themen, die an diesem Abend zur Sprache kamen. MTV-Abteilungsleiter Michael Bannehr berichtige über Veränderungen im Zweitligateam, das in der eingleisigen 2. Bundesliga antreten wird, und von der internationalen Regelung, dass ab dem 1. Juli nicht mehr mit Zelluloid-, sondern mit Plastikbällen gespielt werden soll.
In der vergangenen Spielzeit punktete Yvonne Kaiser als zweitbeste Einzelspielerin überragend für den MTV Tostedt, aber die 22-Jährige hat sich entschieden, zum Liga-Konkurrenten TTV Hövelhof zu wechseln. Auch Madlen Heidelberg (22) wird den MTV in Richtung Hannover verlassen.
Mit Laura Matzke (25) aus Köln und Caroline Hajok (15), von Hannover 96 werden zwei Neuzugänge das Tostedter Team mit Svenja Obst, Anne Sewöster und Maria Shiiba verstärken. „Ich glaube nicht, dass wir mit dem neuen Team gegen den Abstieg spielen werden,“ gibt sich Michael Bannehr optimistisch.
Die gebürtige Prenzlauerin Laura Matzke, die in Köln wohnt, und in der vergangenen Saison beim Zweitligisten TTK Großburgwedel unter Vertrag war, holte mit ihrer neuen Teamkameradin Svenja Obst DM-Bronze im Doppel bei den deutschen Meisterschaften 2006 und 2011.
Der 15-jährige Youngster Caroline Hajok wechselt von Hannover 96 nach Tostedt. Bei den deutschen Meisterschaften in Berlin bewies sie mit Platz drei bei den Mädchen ihre Zugehörigkeit zur nationalen Spitze.
„Die Vorbereitungen für die kommenden Saison laufen in Tostedt bereits auf Hochtouren,“ berichtete Michael Bannehr. Nach den Vorträgen und einer Einschätzung zur sportlichen Situation konnten sich die geladenen Gäste am hervorragenden Buffet stärken und im Anschluss den Abend bei Fachgesprächen ausklingen lassen.