Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Erste Flüchtlingsmannschaft nimmt am Punktspielbetrieb teil

Die Flüchtlingsmannschaft der FSV Tostedt-Todtglüsingen (Foto: FSV)
bim. Tostedt.Das ist ein Novum in der Region: Von der FSV Tostedt-Todtglüsingen wurde jetzt für die 4. Kreisklasse West die erste Fußballmannschaft für den Punktspielbetrieb gemeldet, die ausschließlich aus Flüchtlingen besteht. Die jungen Männer im Alter von 18 bis 30 Jahren aus Somalia, Eritrea, Algerien, Nigeria, dem Sudan und der Elfenbeinküste sind hoch motiviert und freuen sich auf ihr erstes Heimspiel am morgigen Sonntag, 23. August, - exakt einen Monat, nachdem die Mannschaft erstmals trainierte.
"Die Idee zu einer reinen Flüchtlingsmannschaft stand schon länger im Raum. Nun wurde sie realisiert", berichtet Wolfgang Müller (66). "Ich hatte ein Spiel der Mannschaft gesehen und bekam Lust, sie zu trainieren", so Müller, der Kontakt zu Felix Wartemann (26) aufnahm, der schon mit den Flüchtlingen trainiert hatte. Dann wurden mit dem Vorstand der FSV Gespräche über Organisation, Koordination und Verantwortlichkeit geführt. Nachdem alle Fragen geklärt waren, fand am 23. Juli ein erstes Probetraining statt, das auf große Resonanz stieß. Von anfangs 30 Flüchtlingen kommen inzwischen 23 zu jedem Training.
Neben Wolfgang Müller als Trainer und Felix Wartemann als Betreuer und Co-Trainer stehen dem Team Co-Trainer Simon Reichardt (24) und Stephan Nitschke (26), verantwortlich für die Organisation, zur Seite.
"Alle Ansprachen werden auf Deutsch und Englisch gehalten und dann ins Arabische übersetzt. Parallel arbeiten wir an einer Vokabelliste mit Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch, damit die Kommunikation in absehbarer Zeit vollständig auf Deutsch laufen kann", so Müller.
Bisher hat die Flüchtlingsmannschaft zwei Testspiele - gegen die Schulmannschaft des Gymnasiums Tostedt und die 2. Herren von Tostedt - sowie ihr erstes Punktspiel gegen den TuS Nenndorf (2:2) absolviert.
Und die Ziele für diese Saison? "Da in der Mannschaft ein riesiges Potenzial liegt, sind natürlich die oberen Tabellenplätze der 4. Kreisklasse angepeilt. Es ist jedoch auch das Ziel, die 1. und 2. Herren von Tostedt zu stärken und die besten Spieler dort zu integrieren. Da der Kadar dadurch und durch Abschiebungen im ständigen Umbruch steht, ist dieses Saisonziel jedoch schwer zu erreichen", so Wolfgang Müller. Die Kommunikationsprobleme und zahlreiche unterschiedliche Spielstile würden dieses Ziel zusätzlich erschweren. "Die Jungs brennen jedoch auf Siege und haben Spaß am Fußball", sagt der Trainier.
Das Heimspiel findet am 23. August um 14 Uhr auf dem Sportplatz im Düvelshöpen, Schützenstraße 55 in Tostedt, statt. Gegner ist der MTV Brackel.