Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fairness ist kein Widerspruch zu Erfolg - TSV Heidenau acht-fairste Mannschaft Niedersachsens

Bei der Preisverleihung (hinten v. li.): Rolf Aldag, stv. Samtgemeinde-Bürgermeister, Frank Ottens (VGH Tostedt), VGH-Vertriebsleiter Christoph Langenbucher, Co-Trainer Hans-Heiner Hoops, Manfred Marquardt (NFV) sowie vorne (v. li.): Trainer Rüdiger Meyer, Spieler Stephan Ronge und Fußballobmann Jürgen Tödter (Foto: TSV Heidenau)
bim. Heidenau. Fairness muss kein Widerspruch zu sportlichem Erfolg sein - das beweist die erste Herrenmannschaft des TSV Heidenau regelmäßig auf dem Fußballplatz. Deshalb wurde die Mannschaft, die gerade in die Bezirksliga aufgestiegen ist, jetzt von der VGH-Versicherung im Rahmen des VGH Fairness-Cups als fairste Mannschaft der Regionaldirektion Lüneburg ausgezeichnet.
„Ich freue mich, dass der Preis an eine Mannschaft aus dem Landkreis Harburg geht“, sagte Manfred Marquardt, Vorsitzender des Niedersächsischen Fußballverbandes, Kreis Harburg, bei der Preisverleihung im „Heidenauer Hof“. Auch VGH-Vertriebsleiter Christoph Langenbucher würdigte das anständige Mannschaftsverhalten, auf das Trainer Rüdiger Meyer und Co-Trainer Hans-Heiner Hoops größten Wert legen.
Beim VGH-Fairness-Cup wird die Anzahl von gelben, roten und gelb-roten Karten ausgewertet. Der TSV Heidenau belegte dabei in der Region den ersten Platz. „Und unter 1.200 Mannschaften von der Bundesliga bis zur Kreisklasse in ganz Niedersachsen sind wir auf dem achten Platz gelandet“, freute sich Fußballobmann Jürgen Tödter.
Mit der Auszeichnung verbunden sind neben Pokal und Medaillen für alle Spieler auch 1.200 Euro, die der U11-Mannschaft der JSG Heidenau-Holvede zugute kommen.