Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Farmers splitten gegen HSV Stealers

Coach Johst Dallmann: "Schlagkraft hat gefehlt."

BASEBALL: Sieg und Niederlage im Erstliga-Nordderby in Dohren

(cc). Gegen die HSV Stealers reichte es in den beiden spannenden Heimspielen der Baseball-Bundesliga Nord für das Team der Wild Farmers Dohren zu einem Splitt: Spiel eins ging mit 3:2 an die Gastgeber, und die zweite Partie mit 6:4 an die Gäste aus Hamburg.
Die erste Partie begann mit einem offensiven Schlagabtausch, in der Sebastian Jaap zum 1:0 für die Farmers vorlegte. Hamburg konterte im direkten Gegenzug durch Mirko Oliczewskys. Aber Lars Erhorn konnte zum 2:2 ausgleichen. Die Entscheidung fiel bereits im dritten Inning (Durchgang), da sorgte René Schmidt für das 3:2. Das war auch der Endstand. Dafür hat in der Schlussphase vor allem Dohrens Pitcher Jannis Wedemeyer gesorgt.
Im zweiten Spiel zeigten die Farmers erst spät ihren gewohnten Kampfgeist - da führten die Gäste schon mit 4:0. Obwohl Jason Mahood noch auf 2:6 verkürzen konnte, war es zu wenig, um den Stealers den 6:4-Sieg streitig zu machen. „In diesem Spiel fehlte die Schlagkraft,“ sagte Wild Farmers-Coach Johst Dallmann.
Zum nächsten Heimspiel erwarten die Wild Farmers am Samstag, 19. April, 12 Uhr, die starken Aligators aus Solingen.