Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Junge Kickboxer und Karatekämpfer des TSV Heidenau feierten tolle Erfolge

Die erfolgreichen Kampfsportler mit ihrem Trainer und Spartenleiter Wilhelm Stöver (v. li.): Wiktor, Konstantin, Jonas und Tim sowie vorne (v. li.) Leon, Torge und Ole
bim. Heidenau. Tolle Erfolge feierten kürzlich die jungen Kickboxer und Karatekämpfer des TSV Heidenau: Bei einem Turnier in Eutin holten sie sieben erste, fünf zweite und drei dritte Plätze. Einen besonderen Auftritt hatten Jonas, Konstantin und Wiktor: Sie traten bei der Fight-Gala in der Jugendbattle (U18) in Kickbox-Semikontakt-Einzelkämpfen im Pointfighting (Punktstopp) gegen Sportler der gastgebenden Tollyo-Schule an und siegten mit 37:8. „Das war eine reife Leistung“, lobt auch Trainer und Spartenleiter Wilhelm Stöver.
„Wir waren im Mai auf einem Turnier in Eutin, das ebenfalls die Tollyo-Schule ausgerichtet hatte“, erzählt Konstantin. Der Trainer dort war von ihren kämpferischen Leistungen so begeistert, dass er die Heidenauer zu dem Turnier und der Fight-Gala einlud. Das Trio freute sich so riesig auf diese Herausforderung, dass es auch in den Ferien eifrig Tritte und Schläge trainierte.
Als dann der große Abend gekommen war, marschierten Jonas, Konstantin und Wiktor zu dem Lied „Can‘t Stop“ von den Red Hot Chili Peppers - der gleichen Einlaufmusik von Schwergewichtsweltmeister Wladimir Klitschko - vor 200 Zuschauern in den Ring. „Für uns war das ein tolles Erlebnis“, strahlt Konstantin. Und das wird ihnen noch lange in Erinnerung bleiben, „räumten“ sie doch ebensolche beeindruckenden Gürtel ab wie ihre Vorbilder.
Stolz auf ihre Leistungen können auch die Karatesportler Leon, Torge und Ole sein, die ebenfalls in Eutin starteten.
• Die Ergebnisse: Konstantin (zweimal 1. Platz Semikontakt Jugendliche und Erwachsene); Wiktor (2. Platz Semikontakt Jugendliche, 1. Platz Leichtkontakt Jugendliche); Jonas (2. Platz Kata, 2. Platz Semikontakt Jugendliche); Tim (1. Platz Semikontakt Jugendliche); Torge (2. Platz Kata); Ole (2. Platz Kata). Beim Teamkata erreichten Leon, Torbe und Ole den dritten Platz, Konstantin, Wiktor und Jonas in der Jugendbattle den 1. Platz.