Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kraftsportler des Todtglüsinger Sportvereins holen zwei Deutsche Meistertitel

Die Deutschen Meister Konrad Merta (li.) und Krystian Slosarek
bim. Todtglüsingen. Mit zwei Deutschen Meistertiteln sind Konrad Merta (79) und Krystian Slosarek (59) vom Todtglüsinger Sportverein (TSV) von den Meisterschaften im Kraftdreikampf in Lauchhammer (Brandenburg) und im Bankdrücken in Eilenburg (Sachsen) zurück. Konrad Merta wurde auch Gesamtsieger aller Altersklassen, Krystian Slosarek Gesamtsieger aller Gewichtsklassen.
Krystian Slosarek (AK3, 60 bis 70 Jahre, Gewichtsklasse bis 120 Kilogramm) stemmte 235 kg in der Kniebeuge, 180 kg beim Bankdrücken und 225 kg im Kreuzheben. Mit einer Gesamtlast von 635 kg zwang er seinen schärfsten Gegner, der 630 kg schaffte, buchstäblich in die Knie. "Es war ein harter Wettkampf und bis zur letzten Minute spannend", so Slosarek. Zwei seiner Konkurrenten waren im Vorfeld ausgeschieden: Ein Teilnehmer hatte in der Kniebeuge drei ungültige Versuche. Und ein Teilnehmer aus Baden-Württemberg hatte die lange Reise nach Brandenburg umsonst angetreten, weil er beim Wettkampf ein par Kilo zu wenig auf die Waage brachte. "Man mus in der gemeldeten Gewichtsklasse antreten", erläutert Krystian Slosarek den Grund.
Konrad "Konny" Merta trat in Eilenburg in der Mastersklasse 8 (75 bis 79 Jahre) im Bankdrücken an und wurde mit 115 kg Deutscher Meister.
Die beiden TSV-Kraftsportler sind jeweils neunfache Weltmeister. Konrad Merta feiert am 15. April seinen 80. Geburtstag und hat sich vorgenommen, in seinem 80. Lebensjahr seinen zehnten Weltmeistertitel zu holen. Dazu hat er im Oktober Gelegenheit, wenn er im Oktober zur WM in die Slowakei fährt.
Eine weitere Anreise zur WM hat Krystian Slosarek, wenn er Ende September, Anfang Oktober im rund 8.000 Kilometer entfernten Ulan Bator (Mongolei) um seinen zehnten Weltmeistertitel kämpft.