Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Live-Übertragung im „Netz“

Die U19-Kicker des TV Welle verdanken ihre Teilnahme beim Gothia-Cup den Autohäusern „Kuhn + Witte“ und Karl John. Sie stellten jeweils einen Kleinbus zur Verfügung (Foto: TV Welle)

TV Welle fuhr zum Gothia-Cup nach Schweden / Autohäuser machten Reise möglich.

(mum). Den U19-Kickern des TV Welle ist kein Weg zu weit, wenn es um ein gutes Turnier geht. Bereits zum dritten Mal in Folge ging es jetzt zum Gothia-Cup nach Schweden. „Das sind ganz besondere Eindrücke“, sagt Torben Bellmann, der die Jungs gemeinsam mit Julian Kühn und Michael Warnecke begleitet hat. „Allein die Eröffnungsfeier vor 40.000 Zuschauern im Göteburger Ullevi-Stadion ist ein besonderes Ereignis für jeden Fußballer.“
In erster Linie stand die Gemeinschaft bei der Reise im Vordergrund. „Die Jungs haben viel Zeit miteinander verbracht“, so Bellmann. Aber auch sportlich habe sich die Reise nach Schweden gelohnt. „Gerade gegen Teams aus anderen Ländern gilt es, seine eigene Spielweise zu hinterfragen“, so Kühn. Der Stürmer, der für Oberligst Buchholz 08 auf Torejagd geht, hält sogar einen Rekord. In der Altersklasse „Boys 18“ ist Kühn der einzige Deutsche, der in der 41-jährigen Geschichte des Gothia-Cups ein Tor geschossen hat.
In der Vorrunde erwischte der TV Welle eine schwere Gruppe. Das Auftaktspiel verloren die Jungs unglücklich mit 0:1 gegen die spanische Mannschaft Academia Juvenil Lleida. Auch gegen die A-Jugend des schwedischen Zweitligisten Örgryte IS aus Göteborg gab es nichts zu holen (1:6). Das letzte Gruppenspiel ging mit 0:3 gegen die US-amerikanische Auswahl vom FC Beyond verloren. „Unsere Spiele wurden sogar live im Internet übertragen“, so Bellmann. Die Eltern konnten also von zu Hause aus mitfiebern. In der Trostrunde trat der erste Gegner - Scholastica aus Bangladesh - nicht an. Quasi war das der einzige sportliche Erfolg für die Weller, denn im letzten Spiel gegen Donsö IS gab es eine 2:3-Niederlage.
Dass die Jungs überhaupt nach Schweden gekommen sind, verdanken sie zwei Unternehmen aus dem Landkreis Harburg. „Die Anreise per Flugzeug oder Reisebus hätten wir uns nicht leisten können“, so Bellmann. Aus diesem Grund sind wir den Autohäusern „Kuhn + Witte“ (Jesteburg) sowie Karl John (Tostedt) sehr dankbar, dass sie uns Kleinbusse kostenlos zur Verfügung gestellt haben.“
• Wer mehr über die Landesliga-Kicker erfahren möchte, kann sich unter www.tvwelle-fussball.de informieren.