Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

MTV Tostedt bleibt „Sieger der Herzen“

Felix Pellewessel (Mitte) hat sich durchgesetzt

HANDBALL: Im Pokalfinale gegen Vorjahressieger SV Munster „nur“ die Silbermedaille geholt

(cc). Das Saisonziel ist bereits erreicht. Nach der überragenden Saison haben die Handballer des MTV Tostedt die Meisterschaft und den Aufstieg in die Landesliga perfekt. Das Endspiel um den Regionspokal hat das MTV-Team am Samstagabend vor mehr als 200 Fans in eigener Halle mit 20:21 gegen Titelverteidiger und Tabellendritten der Landesliga, den SV Munster, knapp mit 20:21 (11:11) verloren. Trotzdem hat Tostedt viel an Sympathie gewonnen.
Es war wieder da, die Euphorie, die lautstarke Unterstützung in der Halle und auch wieder die Gänsehaut bis zum geht nicht mehr. Gastgeber Tostedt dominiert und geht bereits nach zwölf Minuten mit 6:3 in Führung. Und die begeisterten Zuschauer jubeln um die Wette. Für die Motivation der Lokalmatadoren ist sicher auch förderlich, dass mit Sven Raakow und Mathias Reinke zwei Torhüter abwechselnd im MTV-Kasten stehen, die einen phantastischen Tag erwischt haben.
Nachdem die Gäste aus Munster 15 Minuten später zum 9:9 ausgleichen konnten, war allen klar, dass der Pokalgewinner des Vorjahres den Pott nicht kampflos abgeben wird. Zur Halbzeitpause war die Partie ausgeglichen – 11:11.
Nach dem Seitenwechsel konnte Tostedt zwar auf 13:11 erhöhen, aber fünf Minuten später hatte Munster wieder den Ausgleich (14:14) geschafft. Bis zur 56. Spielminute der Partie war die Spannung in der Halle kaum zu überbieten. Drei Minuten vor dem Abpfiff war es Munsters Haupttorschütze Torsten Lippert (insgesamt sieben Tore), der die Gäste mit 21:20 in Front brachte. Schade, dass die Tostedter im Gegenzug am Torwart der Gäste scheiterten. Es blieb beim 21:20 – für Munster. Die Tore für den MTV Tostedt erzielten: Alexander Hähnsen (9), Duc Dung (4), Sönke Waldt (3), Michael Stender (3) und Michael Radowsky (1). „Am Ende hat uns das Quentchen Glück gefehlt,“ resümierte MTV-Trainer Michael Jaap nach dem Handball-Krimi. Und fügte mit berechtigtem Stolz hinzu: „Die junge Truppe hat eine überragende Saison gespielt und darf auch als Silbermedaillengewinner im Regions-Pokalwettbewerb heute tüchtig feiern.“
Nach dem Pokalendspiel stand für das erfolgreiche Team des MTV Tostedt die traditionelle Saisonabschlussfeier mit gemeinsamem Grillen vor der Halle auf dem Plan, zu dem auch alle Fans des MTV eingeladen wurden.