Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nach fuminantem Start geht die Puste aus

Die Tischtennis-Frauen des MTV Tostedt gehen als Tabellenvierter der 2. Bundesliga in die Weihnachtsferien mit (v.l.): Caroline Hajok, Laura Matzke, Svenja Obst, Anne Sewöster und Maria Shiiba (Foto: goemann)

TISCHTENNIS: Tostedt ist Tabellenvierter der 2. Bundesliga

(cc). „Es war mehr drin,“ resümierte Tostedts Abteilungsleiter Michael Bannehr das Zwischenresultat der Tischtennis-Frauen des MTV als Tabellenvierter (9:7 Punkte) nach Abschluss der Hinrunde in der 2. Bundesliga. Denn nach einem 9:1-Saisonstart gab es in den letzten Spielen drei Niederlagen in Folge.
Die Hinserie wurde mit einer 2:6-Heimniederlage gegen TTK Anröchte beendet, der damit Platz drei in der Tabelle übernommen hat. Gegen Anröchte spielte Tostedt ohne ihr 15-jähriges Talent Caroline Hajok, das für die Jugend-WM in Shanghai nominiert wurde (das WOCHENBLATT berichtete). Bis zum 2:2 konnte das MTV-Team gegen Anröchte mithalten. Nach der Pause konnte der Gastgeber keinen weiteren Sieg mehr verbuchen. Anröchte gewann mit 6:2. Die beiden Pluspunkte für den MTV sicherte Laura Matzke, die im Doppel an der Seite von Svenja Obst gegen Marta Golota und Yang Henrich mit 3:1 und anschließend im Einzel sich mit 3:2 gegen Elena Timina durchsetzen konnte.
Zuvor hatte Tostedt die Spiele in Saarbrücken (3:6) und auch beim Top-Favoriten Hövelhof (1:6) verloren. "Die Zweite Liga hat sich als das entpuppt, was wir erwartet hatten,“ meint Michael Bannehr. Dem fügt er noch hinzu: „Mit Ausnahme des TTV Hövelhof sind alle Mannschaften sportlich auf einer Höhe, weshalb knappe Resultate die Regel waren." Im nächsten Heimspiel am 10. Januar trifft der Tabellenvierte mit Laura Matzke, Svenja Obst, Caroline Hajok, Anne Sewöster und Maria Shiiba auf den Tabellenzweiten TTC Wendelstein.