Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Sie übernimmt Verantwortung im TSV

Renate Preuß steht an der Spitze des mitgliederstärksten Sportvereins im Landkreis

bim. Tostedt. Sport gehört seit Jahrzehnten zu ihrem Leben: Sie ist in den vergangenen 20 Jahren 16 Marathons gelaufen, hat in den vergangenen 25 Jahren am Finteler Triathlon sowie häufig an dem Radsportrennen Cyclassics teilgenommen, sie schwimmt, betreibt Krafttraining und leitet seit ca. 15 Jahren die Kegelsportabteilung des Todtglüsinger Sportvereins (TSV): Seit dem Frühjahr steht Renate Preuß (60) nun auch als Vorsitzende an der Spitze des TSV, dem mit über 7.000 Mitgliedern größten Sportverein im Landkreis.
Bereits vor ca. 15 Jahren übernahm Renate Preuß Verantwortung im Ehrenamt. Mit den Worten "Mach Du das mal, ich habe keine Lust mehr" schob die damalige Leiterin der Kegelabteilung ihr die Unterlagen und damit auch die Leitung zu. Für die hilfsbereite, leidenschaftliche Sportkeglerin war das aber kein Problem. Vier Jahre lang war sie außerdem als Sozialwartin im TSV aktiv.
An "ihrem" Verein, dem sie seit 38 Jahren angehört, schätzt die Notarfachangestellte, dass er breitensportorientiert ist und nicht unbedingt Wert auf herausragende Mannschaften und Einzelsportler legt, auch wenn der TSV bereits viele erfolgreiche Sportler hervorgebracht hat. "Uns ist es wichtig, dass sich alle Sportler im Verein wohlfühlen", sagt Renate Preuß. Außerdem freut es sie, dass bei anstehenden Projekten und Arbeitseinsätzen stets viele Mitglieder bereit sind, die Ärmel hochzukrempeln und ehrenamtlich zuzupacken.
Wenn die Mutter zweier erwachsener Söhne, deren Ehemann ebenfalls seit rund 30 Jahren als Sportkegler im TSV aktiv ist, mal nicht für den Sport im Einsatz ist, liest sie gerne, insbesondere Krimis. Sie sammelt Schildkröten und hält stets Kaninchen.
Wie berichtet, ist der TSV auch bundesweit einer der erfolgreichsten Sportvereine. Das stellte er jüngst mit der Auszeichnung mit dem "Großen Stern des Sports" in Bronze von der Volksbank Lüneburger Heide eG und dem Kreissportbund Harburg Land für sein Projekt "Wer kümmert sich um die Ausrutscher?" unter Beweis. Bei der prämierten "Ausrutscher"-Initiative betreut der Verein in Kooperation mit dem Amtsgericht Tostedt straffällige Jugendliche im Freizeitarrest und bei der Ableistung von Sozialstunden. Die jungen Leute werden durch gemeinsame Aktivitäten ins Vereinsleben eingebunden. Es ist bereits das zweite Mal, dass der TSV einen der begehrten "Sterne" einheimste.
Renate Preuß wird den TSV mit ihren Vorstandskollegen daher demnächst auf dem Siegertreppchen auf Landesebene vertreten.
Lesen Sie auch www.kreiszeitung-wochenblatt.de/winsen/sport/sterne-des-sports-todtgluesinger-sv-weiter-auf-erfolgskurs-d15121.html