Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Tostedt punktet für neue eingleisige Liga

Auch Madlen Heidelberg schmetterte am letzten Heimspieltag des MTV Tostedt in der 2. Bundesliga was das Zeug hielt

TISCHTENNIS: MTV-Team beendet Saison auf Rang sechs – Madlen Heidelberg mit Champagner belohnt

(cc). Mit drei Pluspunkten aus zwei Begegnungen beendeten Tostedts Tischtennis-Frauen auf dem sechsten Platz die Saison in der 2. Bundesliga Nord. Denn im Auswärtsspiel am Sonntag, 13. April, beim Tabellenvorletzten TV Kupferdreh in Esssen wird das MTV-Team von diesem Platz nicht mehr verdrängt werden können. Die Verantwortlichen des MTV rechnen bereits fest damit, dass diese Platzierung reichen wird, um in der kommenden Spielzeit in der dann eingleisigen 2. Bundesliga starten zu können.
Am vergangenen Wochenende setzten sich die Frauen des MTV Tostedt erst am Samstag im Heimspiel mit 6:1 gegen Schlusslicht DJK Blau-Weiß Münster durch, und spielten Tags darauf auswärts 5:5 unentschieden beim Tabellenvierten TTK Anröchte.
Auch wenn der Erfolg über Münster in eigener Halle als Pflichtsieg verbucht werden konnte, war der Punktgewinn einen Tag später gegen Anröchte eine faustdicke Überraschung. Da war auch Anne Sewöster für Tostedt wieder dabei, für die im Vortag Maria Shiiba spielte. Zwar gingen beide Auftaktdoppel und auch das erste Einzel von Svenja Obst an die Gastgeber, aber im Anschluss daran zeigten die Töster Mädels echten Kampfgeist. Nach dem 0:3-Rückstand punkteten Yvonne Kaiser (gegen Marta Golota) und Anne Sewöster (gegen Suzanne Dieker) zum 2:3. In Folge drehte Tostedt das Zwischenresultat sogar zur 5:4-Führung. Die anschließende 0:3-Niederlage von Madlin Heidelberg gegen Suzanne Dieker führte zum 5:5-Remis. Für Madlin Heideberg stand noch eine Pulle Champagner bereit, weil sie am Vortag im Einzel Ursula Luh-Fleischer mit 3:2 besiegt hatte. „Da hat die Mannschaft eine konzentrierte Leistung abgeliefert,“ lobte MTV-Abteilungsleiter Michael Bannehr.