Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

40 Jahre Gerke-Klima-Technik

Vom Wohnzimmer-Büro in den 1970er Jahren zum respektablen Unternehmenssitz
Kakenstorf: Gerke-Klima-Technik | Es hört sich an, wie eine Geschichte aus einem Märchenbuch für angehende Unternehmer, aber hinter der Erfolgstory des in vier Jahrzehnten zu einem stolzen, mittelständischen Unternehmen gewachsenen Familienbetriebs Gerke-Kälte-Klima (Eichenhöhe 19 - 21, Kakenstorf) steckten unermüdlicher Eifer, Erfindungsreichtum, Geschäftssinn und auch eine gehörige Portion Dickköpfigkeit eines Mannes:
Rainer Gerke. Er war jahrelang Herz und Kopf der Firma, seine ‚Handschrift‘ prägte deren Entwicklung. All die Jahre zu seiner Seite gestanden und tatkräftig unterstützt hat ihn dabei seine Ehefrau Inge.
Als Töchterchen Manuela sieben Jahre alt wurde, entschloss sich das Ehepaar zur Selbstständigkeit.
„Anfangs haben wir vor der Metro und den Vivo-Märkten gestanden und Visitenkarten verteilt“, erinnert sich Inge Gerke. „Unser ‚Firmensitz‘ war der Schreibtisch in der guten Stube unserer Drei-Zimmer-Wohnung. Ich besuchte die ‚Tante Emma Läden‘ in der Region und bot zwischen Brot- und Wursteinkauf unsere Dienste an.“
1981 gab es einen attraktiven Großauftrag und damit einen entscheidenden Ruck in der Karriere des Familienbetriebs: Der Getränkehersteller „Schweppes“ orderte eine neue Kühlanlage, und zwar in Kakenstorf. Dank der von Rainer Gerke maßgeschneidert auf die Bedürfnisse des Unternehmens konstruierten Anlage konnte dieses seine Produktion verdreifachen. Dies sprach sich in der Branche schnell herum. Zahlreiche große Hersteller wie „Barcardi“ oder der Globalplayer „Unilever“ folgten.

Alle ziehen an einem Strang


Klima-Techniker bereits in der dritten Generation: Die Kinder sagen "Firmen-Familie"

Fünfundzwanzig Mitarbeiter hat die Gerke-Kälte-Klima-Technik GmbH. Zwölf davon sind in der Werkstatt tätig, drei ausgebildete Techniker und fünf Angestellte planen im Büro Vertrieb und Logistik. Seit 1981 ist das Unternehmen anerkannter Ausbildungsbetrieb der Berufe „Kältemechaniker“, „Kälteanlagenbauer“ und „Mechatroniker für Kältetechnik“.
Derzeit sind vier Auszubildende im Betrieb beschäftigt.
„Wir bilden vorallem aus, weil wir unser eigenes Team verstärken möchten“, sagt Manuela Gerke. „Die Leistung muss stimmen, das sind wir unseren Kunden schuldig.“

Ein Klimaanlagen-Dinosaurier

Seit der ersten Stunde der Gerke Kälte-Klima-Technik GmbH ist der Hamburger Tierpark „Hagenbecks“ bereits Kunde.
Bestimmte Gehege benötigen ein tiergerechtes Klima, die unterschiedlichen Futtermittel müssen richtig gekühlt werden.
Dass das Gerke-Team neben Funktionalität und High-Tech offensichtlich auch auf Langlebigkeit ihrer Produkte achtet, beweist die erst kürzlich ausgetauschte Anlage.
Nach sage und schreibe vierzig Jahren wurde der „Kühlanlagen-Dino“ im Tierpark ausgemustert und durch eine neue Anlage ersetzt. Manuela Gerke möchte den „Oldtimer“ auf dem Werksgelände wieder aufbauen.