Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Becker Tours fährt jetzt "Postkutsche"

Vor dem neuen ADAC-Postbus (v. li.): Koordinator Jens Becker, Busfahrer Klaus Häcker und Disponent Janik Rasmussen

Tostedter Unternehmen hat den Zuschlag für die Strecke Bremen-Hamburg-Berlin bekommen

bim. Tostedt. Seit gestern sind deutschlandweit die neuen „Postkutschen“ auf Tour - die Busse im Fernreiseverkehr des ADAC und der Post. Dabei mischt auch das Tostedter Unternehmen Becker Tours mit, das sich gegen viele Mitbewerber durchgesetzt und zusammen mit Unternehmern aus Berlin und Hamburg den Zuschlag für die Strecke Bremen-Hamburg-Berlin erhalten hat. „Wir freuen uns, dass wir diesen Auftrag bekommen haben. Und mit der Post haben wir einen guten und seriösen Partner“, so Firmenchef und Geschäftsführer Frank Weingärtner.
Der Fernbusmarkt in Deutschland ist seit Anfang des Jahres geöffnet, rund 170 Anbieter gibt es bereits. ADAC und Post wollen mit noch mehr Qualität und Top Service im Wettbewerb punkten.
Wie bei ADAC und Post farbtypisch, sind die 14,8 Meter langen Busse knallgelb. Die Touren werden alle mit neuen, komfortabel ausgestatteten Bussen gefahren. In jeder Sitzreihe gibt es Stromanschluss und kostenlosen Internetzugang. Mit dem eigenen Smartphone, Tablet und Laptop kann die umfangreiche Mediathek mit Filmen und Musik genutzt werden. Des weiteren werden an den Haltestellen externe Servicekräfte beim Ein- und Ausladen des Gepäcks behilflich sein. Auf der Strecke Bremen-Hamburg-Berlin haben sich ADAC und Post laut Frank Weingärtner aber noch mehr ins Zeug gelegt und teurere Karossen angeschafft, die auch rollstuhlfahrertauglich sind.
Bereits seit Oktober waren die großen gelben Busse auf Test-Linien unterwegs. Seit gestern fahren sie auf fünf Strecken und zwischen 24 Städten. Bis zum Frühjahr 2014 will der ADAC-Postbus etwa 30 der größten Städte Deutschlands mit rund 60 Bussen verbinden. Die Tickets gibt es online unter www.adac-postbus.deund in allen Post- und ADAC-Filialen.
Für die erste Tour war es Becker Tours-Koordinator Jens Becker übrigens ein Herzensanliegen, sich persönlich hinters Steuer zu setzen. „Bei der Jungfernfahrt von Berlin aus hatten wir auch eine Rollstuhlfahrerin an Bord“, so Becker.

Der Preisvergleich

Fährt eine vierköpfige Familie (zwei Erwachsene, zwei Kinder im Alter von zehn und zwölf Jahren) mit der Bahn von Hamburg nach Berlin zahlt sie hin und zurück 198 Euro (Fahrzeit: eine Stunde, 40 Minuten). Mit dem ADAC-Postbus zahlt sie 125,26 Euro. Die Fahrzeit beträgt drei Stunden und zehn Minuten.