Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Keine Frau der ersten Reihe

Dienst-Jubilarin Jenny Dittmer mit ihrem Chef Holger Wiese

Jenny Dittmer arbeitet seit 40 Jahren bei Dreppenstedt Optik in Tostedt

bim. Tostedt. Sie ist niemand, der gern im Mittelpunkt steht. Aber "Jenny", wie sie liebevoll von vielen Tostedtern genannt wird, ist bei vielen Menschen bekannt und beliebt. Seit 40 Jahren arbeitet Jenny Dittmer bei Dreppenstedt Optik in Tostedt. Alle, die mit ihr mit einem Glas Sekt anstoßen möchten, sind am kommenden Freitag, 15. November, ab 14 Uhr herzlich in dem Optik-Fachgeschäft willkommen.
Zu ihrem Beruf bei einem Optiker sei sie eher zufällig gekommen, erzählt Jenny Dittmer, die eigentlich gelernte Goldschmiedin ist. Peter Dreppenstedt kannte sie von den Zugfahrten nach Hamburg. Als er Verstärkung für sein Geschäft suchte, nahm die Tostedterin dort ihre Arbeit auf. "Vom Handwerklichen her sind die Berufe artverwandt", erklärt Jenny Dittmer.
Bei Dreppenstedt Optik ist sie für viele Tätigkeitsbereiche eingesetzt - vom Verkauf bis zur Zusammenstellung der Dekoration. Zusammen mit ihren Kollegen macht sie den Einkauf und berät die Kunden bei der Auswahl der richtigen Sehhilfe mit viel Einfühlungsvermögen. "Ich gehe individuell auf die Kunden ein. Man muss den Typ erkennen. Das kann ich sehr gut", sagt Jenny Dittmer zu Recht selbstbewusst. Bei den Bestellungen fließt aber auch ihr persönlicher Geschmack mit ein.
Die Brillen-Mode und die Auswahl habe sich in den vergangenen 40 Jahren gewaltig verändert. Musste sie früher vor allem günstig und zweckmäßig sein, hat sich die Brille zum absoluten Modeaccessoire gemausert. Auch was die Sehhilfen bei Kindern angeht, habe sich die Einstellung der Eltern geändert, die mehr als früher darauf achten, dass sich der Nachwuchs mit der Brille wohlfühlt.
Dass sie dem Fachgeschäft Dreppenstedt Optik, das 1996 von Holger Wiese übernommen wurde, seit vier Jahrzehnten die Treue hält, sei auch den netten Kollegen geschuldet. "Das finde ich ganz wichtig", betont Jenny Dittmer, die sich auch kaum an Krankheitstage erinnern kann.
Im Privatleben liebt Jenny Dittmer das Laufen und die gemeinsamen Reisen mit ihrem Mann, am liebsten nach Portugal.